Vorzeitiger Samenerguss verhindern: So hältst du beim Sex länger durch

vorzeitiger Samenerguss verhindern

Das Problem, zu früh zu kommen, ist für betroffene Männer und ihre Partnerinnen ein belastendes Thema.

Die meisten Männer müssen sich mit ihrem vorzeitigen Samenerguss (Ejaculatio praecox) jedoch nicht abfinden. Ist die Ursache für die frühzeitige Ejakulation erst einmal identifiziert, kann sie fast immer behandelt werden.

Im Folgenden fassen wir häufige Gründe für eine vorzeitige Ejakulation zusammen und erläutern, wie man beim Sex länger durchhalten kann.

Lies auch: Erektionsprobleme: So kannst du die Potenz steigern und den Penis trainieren

Wie viel Ausdauer haben Männer durchschnittlich beim Sex?

Im Rahmen einer Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf wurden Paare befragt, wie lange bei ihnen der Sexualakt von der Penetration bis zum Höhepunkt dauert.

Die Männer antworteten 25 bis 27 Minuten. Die Frauen gaben eine Dauer von 12 bis 15 Minuten an. Danach stoppten die Paare die Zeit für den Geschlechtsverkehr mit einer Stoppuhr. Das ernüchternde Ergebnis: Im Durchschnitt dauerte der Sex lediglich 3,11 Minuten.

Das Institut für Männergesundheit in Hamburg kam bei Sexdauer-Messungen auf einen Schnitt von immerhin 5 Minuten. Der Kondom-Hersteller Durex veröffentlichte auf Basis von Probanden-Umfragen die Zahl „17 Minuten“ für die Dauer des Geschlechtsverkehrs bei Deutschen.

3, 5 und 17 Minuten – was stimmt nun?

Die Durex-Umfrage ist „nur“ eine Umfrage. Das heißt, die Probanden könnten gelogen oder sich auf ein falsches Zeitgefühl verlassen haben. Auch ein Hinzurechnen des Vorspiels könnte die Antworten verfälscht haben.

Realistischer erscheinen also die Messungen der beiden anderen Studien. Es ist davon auszugehen, dass viele Männer tatsächlich nicht länger als durchschnittlich 3 bis 5 Minuten durchhalten im Bett.

Lies auch: Guter Sex: Mit diesen Tipps läuft es im Bett besser 

Beim Sex zu früh kommen ist für viele Männer peinlich

Rund 20 % aller Männer leiden laut der Studie PE Confidential unter dem Problem des frühzeitigen Samenerguss. Die Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf ergab, dass jeder fünfte Mann in Deutschland davon betroffen ist.

„Frühzeitig“ bedeutet, direkt nach dem Eindringen in die Scheide oder bereits nach 1 Minute Sex zum Orgasmus zu kommen.

vorzeitger Samenerguss ist belastend

Über 50 % der Betroffenen ist dieser Umstand peinlich. Gespräche mit der Partnerin oder einem sachverständigen Arzt bleiben deshalb häufig aus.

Dr. Ian Banks, Vorsitzender des European Men's Health Forum, stellt fest: „Selbst im 21. Jahrhundert, wo wir vor allem in Europa häufig in aller Öffentlichkeit über Sex diskutieren, ist die vorzeitige Ejakulation noch immer ein Tabuthema.“

Das Problem, zu schnell zu kommen, reicht tief: Rund 25 % dieser Männer leiden auch in ihrem Alltag unter einem geknickten Selbstbewusstsein.

Lies auch: Frau zum Orgasmus bringen: Tipps um sie zu befriedigen

Ursachen für vorzeitigen Samenerguss

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen der lebenslangen und der erworbenen Form des vorzeitigen Orgasmus.

Die lebenslange Form des zu schnellen Ejakulierens tritt bereits in jungen Jahren bei den ersten sexuellen Aktivitäten auf und hält mit zunehmendem Lebensalter an. Das Problem besteht unabhängig von Sexualpartner, Praktiken etc.

Der Grund für die lebenslange Form ist in den meisten Fällen ein Mangel des Hormons Serotonin. Dieser Mangel führt dazu, dass die Phase der sexuellen Erregung, die eine Zeit lang nicht weiter ansteigt, verkürzt wird. Die Folge ist, dass der Mann seinen Orgasmus nicht verzögern kann.

Betroffene der erworbenen Form hatten dagegen lange Zeit kein Problem mit ihrer Orgasmus-Kontrolle. Erst seit kurzem sind sie regelmäßig nicht mehr dazu in der Lage, später zu kommen und ihre Ejakulation zu verzögern.

Die Standfestigkeit dieser Männer kann u. a. durch folgende Faktoren negativ beeinflusst worden sein:

  • Überfunktion der Schilddrüse
  • Prostata-Entzündung
  • Depression
  • (Versagens-)Angst
  • Stress
  • Schlafdefizit
  • Übergewicht
  • Rauchen & Alkoholkonsum
  • Bestimmte Medikamente
  • Überempfindlichkeit der Eichel

Zusammengefasst: Männer, die erst seit einiger Zeit unter verfrühtem Samenerguss leiden (erworbene Form), befinden sich häufig in psychischen Belastungssituationen oder haben mit Begleiterkrankungen zu kämpfen.

Bei ernsthaften Erkrankungen wie der Prostata-Entzündung oder einer Depression, sollte man natürlich schleunigst einen Arzt aufsuchen.

Lies auch: Durchschnittliche Penisgröße: Welche Länge ist normal? 


Im Video: Vorzeitige Ejakulation: 5 innovative Methoden zur Selbsttherapie – erklärt von einem Urologen


Vorzeitiger Samenerguss lässt sich nicht immer vermeiden

Länger durchhalten beim SexWichtig ist, dass nicht jedes schnelle Abspritzen gleich eine sexuelle Störung sein muss. Es gibt Situationen, in denen es ganz normal ist, dass Männer nicht „länger können“.

Beim Sammeln erster sexueller Erfahrungen, dem Geschlechtsverkehr mit einer neuen Partnerin oder nach einer langen Phase der Sex-Abstinenz ist es ganz normal, nicht lange durchzuhalten. In solchen Situationen nehmen Euphorie und Aufregung Überhand und die Erektion ist besonders stark und schwer zu kontrollieren.

Lies auch: Mehr Sperma: So kannst du die Spermaproduktion verbessern

Eingeprägtes, schnelles Ejakulieren

Im Übrigen stehen viele Männer beim Sex gewissermaßen aus (An-)Gewohnheit unter Anspannung.

Die meisten lernen ihre Sexualität in der Pubertät beim Masturbieren kennen. Diese ersten Erkundungsphasen sind häufig geprägt von mangelnder Privatsphäre beim Wichsen zu Pornos im Elternhaus. Um nicht erwischt zu werden, soll das Onanieren möglichst schnell ablaufen – der Körper wird dazu angespannt. Und genau dieses Verhalten prägt sich im Laufe der Jahre ein und beeinflusst später unterbewusst die Körper-Steuerung vieler Männer beim Sex.

Auch evolutionär gesehen ist es für einen Mann sinnvoll, schnell zum Orgasmus zu kommen. Je schneller er ejakuliert, umso unwahrscheinlicher ist es, dass dem Zweck des Sexualakts – der Fortpflanzung – etwas dazwischenfunkt.

Lies auch: Richtig Wichsen: Techniken & Tipps um besser zu masturbieren

Maßnahmen gegen Anspannung, um beim Sex länger durchzuhalten

Wer unter vorzeitigen Orgasmen aufgrund von Aufregung, Nervosität, Stress oder (selbstgemachtem) Druck leidet, sollte auf Entspannung hinarbeiten. Denn beim Sex steigert Anspannung die Erregung, während Entspannung sie senkt. Je entspannter man also ist, umso länger kann man beim Sex durchhalten.

Orgasmus hinauszögern

Um besser zu entspannen und später zu kommen, helfen die folgenden, sofort umsetzbaren Tipps.

Langes Vorspiel

Durch ein ausgiebiges Vorspiel kann man sich in Ruhe auf den Sex einstellen und in der Situation zurechtfinden. Man gewinnt Zeit, sich zu entspannen und locker zu werden. So schafft man sich die besten Voraussetzungen, um einen vorzeitigen Samenerguss zu verhindern.

Tiefe Bauchatmung

Wenn man beim Geschlechtsverkehr tief und langsam einatmet, wölbt sich der Bauch nach außen. Dieses Vorgehen beim Atmen führt dazu, dass sich der Körper besser entspannt. Auch mental fühlt man sich gelassener. All das sorgt dafür, dass sich die Erektion langsamer aufbaut und man den Samenerguss einfacher verzögern kann.

Muskelpartien für Erektionssteigerung entspannen

Beim Entspannen des Körpers sollte man besonders die Gesäßmuskeln, die Oberschenkel und die Bauchmuskulatur berücksichtigen. Diese drei Muskelpartien beeinflussen die Steigerung der Erregung beim Sexualakt. Wer Bauch, Beine, Po entspannt, hat es leichter, seinen Orgasmus heraus zu zögern.

Kleine Stöße

In Sachen Stoßtechnik beim Sex heißt es vor allem Tempo zügeln, um länger im Bett durchzuhalten. Denn je schneller man stößt, desto schneller ejakuliert man.

Außerdem sollte man den Penis beim Stoßen nicht zu weit rausziehen. Je weiter man ihn herauszieht und dann wieder hineinschiebt, desto mehr Reibung entsteht – was wiederum einen schnelleren Höhepunkt zur Folge hat.

Empfehlenswert ist es daher, wenn der Penis einmal in die Vagina eingedrungen ist, tief in ihr zu bleiben und nur kleine Stöße zu machen.

Penisring nutzen

Auch der Einsatz eines Penisrings kann helfen, beim Sex länger zu können. Er staut das Blut, indem er dessen Abfluss verhindert, seine Zufuhr jedoch durch weiterhin leicht geöffnete Arterien ermöglicht. Die Folge ist eine härtere und länger andauernde Erektion.

Lies auch: Penisring: Alles was du über den Cockring wissen musst

Gefühls-Fokus umlegen

Viele Männer konzentrieren ihre Gefühle beim Sex auf ihren Penis. Logisch, denn dort sind die intensivsten und schönsten Gefühle während des Geschlechtsverkehrs erlebbar. Dieser Gefühls-Fokus auf dem Glied lässt aber auch die Erektion schneller steigen und erschwert es, die Ejakulation hinauszuzögern.

Daher ist es ratsam, sich beim Geschlechtsverkehr auch mal auf andere Körperteile zu konzentrieren – bspw. die Reize in den Beinen oder in der Brust. Die Gefühle im Penis werden dadurch weniger stark, wodurch sich auch der Orgasmus länger zurückhalten lässt.

Dickschichtige Kondome verwenden

Kondome schützen vor Geschlechtskrankheiten und Schwangerschaft. Darüber hinaus mindern sie die Sensibilität des Glieds. Besonders dickwandige Gummis, die im Inneren mit Benzocain gefüllt sind, helfen dabei, beim Sex nicht so schnell zu kommen.

Lies auch: Die richtige Kondomgröße bestimmen – so geht’s

Verständnis und Mithilfe der Partnerin

Wenn man mit seiner Sexpartnerin offen über seine Probleme mit dem vorzeitigen Abspritzen redet, nimmt das eine Menge Druck. In der Regel reagiert die Frau verständnisvoll und kann dann mithelfen, die Ejakulation des Mannes besser zu kontrollieren.

Spürt sie beispielsweise beim Sex, dass der Mann kurz vor dem Höhepunkt ist, kann sie gezielt das Tempo rausnehmen. Oder sie unterstützt ihn durch die Squeeze-Technik: Kurz vor dem Orgasmus drückt sie mit Daumen und Zeigefinger den Penis unterhalb der Eichel für ca. 10 Sekunden zusammen. Die Harnröhre wird dadurch verschlossen, die Erregung sinkt. Nach einer kurzen Pause kann das Liebesspiel weitergehen – die Methode kann dann beliebig oft wiederholt werden.

Lies auch: Weibliche Ejakulation: So bringst du eine Frau zum Squirten 

Übungen um die Ejakulation hinauszuzögern

Durch Masturbation vor dem Geschlechtsverkehr bauen Männer gerne Druck ab, um beim Akt mit der Partnerin nicht vor lauter Geilheit sofort zu ejakulieren. Zwar lässt sich durch diese Vorgehensweise die Ausdauer beim anschließenden Sex steigern, zugleich ist die Erektion dann aber nicht mehr so stark. Das merkt sowohl der Mann als auch die Partnerin – das Ergebnis ist weniger intensiver und lustvoller Geschlechtsverkehr für beide.

Wer Selbstbefriedigung effektiver für ein längeres Durchhalten beim Sex nutzen möchte, ist mit der Start-Stopp-Methode gut beraten. Sie zählt zu den gängigsten Übungen gegen vorzeitigen Samenerguss: Man wichst mehrere Male bis kurz vor dem Höhepunkt und pausiert dann. Erst nach ein paar Wiederholungen wird ejakuliert – oder sogar ganz auf den Orgasmus verzichtet.

Eine andere Übung zum Orgasmus rauszögern zielt auf das Training der Beckenbodenmuskulatur, genauer auf den PC-Muskel. Diesen kann man spüren, wenn man beim Pinkeln den Urinstrahl anhält und dabei mit den Fingern zwischen Hoden und Anus fasst. Der dabei arbeitende Muskel ist auch derjenige, mit dem sich der Samenerguss unterdrücken lässt.

Der PC-Muskel wird trainiert, indem man ihn mehrmals am Tag kurz anspannt und wieder lockert. Zu Beginn kann man 5 Sekunden anspannen und sich mit der Zeit steigern, bis man ca. eine halbe Minute am Stück anspannt. Po- und Bauchmuskulatur bleiben dabei entspannt – die Konzentration liegt allein auf dem Beckenboden. Mehr Ausdauer im Bett und intensivere Orgasmen sind die Folgen von regelmäßigem PC-Muskel-Training.

Lies auch: Lies auch: Prostatamassage: So kann man die Prostata melken

Mittel gegen vorzeitigen Samenerguss

In der Apotheke gibt es Salben und Sprays, die den Penis betäuben. Die im Glied spürbaren, intensiven Gefühle während dem Geschlechtsverkehr werden dadurch unterdrückt. Durch die gedämpfte Stimulation kann man beim Sex länger durchhalten.

Allerdings ist es fraglich, ob man sich wirklich seiner sexuellen Empfindungen berauben möchte. Länger Ficken ist schön und gut – bringt aber nichts, wenn man davon nichts mehr spürt. Auch die Partnerin wird merken, dass der Akt dadurch fader und weniger lustvoll wird.

Wer eine Salbe oder ein Spray dennoch ausprobieren möchte, sollte beim Sex unbedingt ein Kondom tragen oder die Salbe kurz vor dem Eindringen in die Vagina gründlich abwaschen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Partnerin an der Betäubung teilhat.

Um das „zu früh kommen“ zu verhindern, gibt es auch einen medikamentösen Ansatz. Dapoxetin heißt der Wirkstoff, der seit dem Jahr 2009 verschrieben wird, um im Bett länger durchzuhalten.

Es handelt sich dabei um einen Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI), der rund zwei Stunden vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen wird. Diverse Studien haben gezeigt, dass der Stoff für mehr Ausdauer beim Sex sorgt.

Neben Dapoxetin gibt es auch einige Mittel, die nicht direkt für die Behandlung von Ejaculatio praecox zugelassen sind, jedoch für den Off-Label-Use (Verwendung jenseits der Bestimmung) häufig verschrieben werden. Es handelt sich um Arzneimittel, deren ejakulationshemmende Eigenschaft eher eine Nebenwirkung ist. So können der Wirkstoff Clomipramin oder Herzmedikamente wie Betablocker dazu beitragen, eine vorzeitige Ejakulation zu verhindern und länger Sex zu haben.

Solche medikamentösen Therapien müssen zwingend mit einem Arzt abgesprochen werden.

Von den zahlreichen „Wunderheilmitteln“, die auf so manchen Internet-Seiten zum Thema „vorzeitige Ejakulation“ angeboten werden, sei überdies gewarnt. Es handelt sich meist um dubiose Mittel mit heftigen Nebenwirkungen.

Lies auch: Erotische Massage im Trend: Alles über Sex Massagen

Tipps für Sex-Stellungen gegen zu frühes Kommen

Die Frage „Wie hält man länger im Bett durch?“ kann man auch mit Blick auf die Stellungen während dem Geschlechtsverkehr beantworten. Es gibt nämlich Stellungen, die den Penis nicht so stark reizen wie andere. Außerdem kann ein Positionswechsel für ein kurzes Abflauen der Erregung sorgen, wodurch das Liebesspiel insgesamt länger wird.

zu früh kommen beim Sex

Wir haben drei Sex-Stellungen-Tipps für mehr Ausdauer zusammengefasst.

Glühender Wacholder

Beim Glühenden Wacholder legt sich die Partnerin auf den Rücken, öffnet ihre Beine und winkelt diese an. Dann gleitet man zwischen ihre Knie und hebt ihr Becken leicht an, um in sie einzudringen. Man verwöhnt die Frau nun mit langsamen Stößen sowie zärtlichen Küssen auf ihren Bauch.

Diese Position zielt auf besonders langsame und entspannte Bewegungen des Mannes, der so seinen Samenerguss einfacher hinauszögern kann.

Lotusblüte

Auch die Stellung Lotusblüte fördert die Verzögerung der Ejakulation: Man setzt sich im Schneidersitz auf das Bett, die Partnerin macht es sich dann auf dem erigierten Glied bequem. Dann kommt es zu entspannten Stößen in Kombination mit sanften Umarmungen, Berührungen und Streicheleinheiten.

Seitensprung-Position

Bei der Seitensprung-Position legt man sich längs auf das Bett. Die Frau legt sich im rechten Winkel dazu und legt ihre Beine auf den Hüften des Mannes ab. Nun kann man anal oder vaginal in sie eindringen und behält dabei weitestgehend die Kontrolle über das Stoß-Tempo.

Damit der Mann länger aushalten kann ohne zu kommen, öffnet die Partnerin am besten weit ihre Beine. Dadurch fällt die Reibung beim Sex weniger intensiv aus.

Alkohol um die Ausdauer beim Sex zu verbessern?

Um länger Durchzuhalten im Bett, wenden einige Männer kuriose Tipps aus Internetforen an. Diese sind jedoch häufig nicht ratsam, wie dieses Beispiel zeigt: Immer wieder stellen Nutzer anderen Männern in Aussicht, durch den Konsum von Alkohol nie wieder zu früh zu kommen.

Länger durchhalten beim Sex dank Alkohol

Die Idee dahinter ist, dass Alkohol die Reizverarbeitung im Hirn hemmt. Auf sexuelle Berührungen reagiere man dadurch verhaltener. Zudem könne man sich „Mut“ antrinken und so entspannter an den Sex herangehen.

Doch das Ganze kann leicht nach hinten losgehen. Anstatt den Samenerguss zurückhalten, sorgt Alkohol eher dafür, dass man überhaupt keine Erektion bekommt. Außerdem können viele Frauen mit alkoholisierten Männern nichts anfangen.

Wer sein Durchhaltevermögen steigern und länger Sex haben will, sollte auf solche vermeintlichen „Tipps“ also nicht setzen.

Lies auch: Multiple Orgasmen, Jen-Mo-Punkt und Injakulation: Als Mann mehrmals zum Höhepunkt kommen

Fazit: Vorzeitige Ejakulation lässt sich auf vielfältige Weise verhindern

Zu früh kommen kann verschiedene Ursachen haben und entsprechend vielfältig sind die Mittel und Methoden zur Lösung des Problems.

Eine körperliche Ursache wie ein Mangel an Serotonin kann beispielsweise medikamentös behandelt werden. Psychische Probleme wie Stress oder Versagens-Ängste kann man dagegen mit Therapien oder häufig schon durch einfache Übungen und Sofortmaßnahmen in den Griff bekommen. Von der Nutzung dicker Kondome über Stellungswechsel beim Ficken bis zu PC-Muskel-Trainings gibt es diverse Maßnahmen, um beim Sex später zu kommen.

Dennoch sei gesagt: Unsere Tipps um das Abspritzen zu verzögern ersetzen keine ärztliche Beratung. Wir empfehlen bei vorzeitigem Samenerguss einen Facharzt (Urologen) aufzusuchen.

Das Thema muss dabei niemandem peinlich sein. Aufgrund der hohen Anzahl an von vorzeitigem Samenerguss betroffenen Männern, handelt es sich für viele Ärzte um ein Standardproblem. Neben ihren Patienten haben oder hatten sie womöglich schon selbst damit zu kämpfen.

Scroll to Top