Sexting: Kontakte, Apps, Beispiele und Tipps für erfolgreiches Sexting

Sexting Kontakte finden

Traditioneller Telefonsex wird nur noch von den wenigsten praktiziert. Heutzutage gibt es deutlich beliebtere Wege, Kommunikationsmittel für den erotischen Austausch zu nutzen. Der größte Trend ist zur Zeit das sogenannte Sexting. Ob männlich oder weiblich, jung oder alt, arm oder reich, jeder kennt es, jeder macht es. Doch was ist Sexting eigentlich genau? Wie funktioniert diese Praktik der sexuellen Kommunikation? Und wie kannst du am einfachsten Sexting Kontakte finden? Wir haben die Antworten.


WhatsSexy-KontakteSexting Kontakte gesucht?

Jetzt kostenlos registrieren und noch mehr Sexting-Nummern abgreifen!

Jetzt zu WhatsSexy!


Was ist Sexting?

Die Bedeutung des Begriffs „Sexting“ erschließt sich dir im Grunde genommen schon, wenn du einen Blick auf die Wortzusammensetzung wirfst: „Sex“ und „Texting“. Es geht bei dieser Kommunikationspraxis gemeinhin um die private Kommunikation über sexuelle Themen und/oder den Austausch erotischer Bilder oder Videos per SMS, WhatsApp oder sozialer Netzwerke. Dank des Smartphones ist das von überall aus möglich.

Oft sind Sexting-Nachrichten Teil des Vorspiels, bevor man sich im echten Leben für richtigen Sex trifft. Allerdings muss dahinter nicht zwingend die Absicht stehen, sich hinterher tatsächlich miteinander zu vergnügen. Erotische Nachrichten zu verschicken, kann auch ein bloßer Zeitvertreib oder die Ablenkung vom stressigen Alltag sein.

Es gibt also verschiedene Gründe, warum sich jemand mit einer anderen Person per Smartphone über Sex austauscht und/oder Nacktaufnahmen versendet. Zum Beispiel schicken sich viele Paare, die auf eine lange Beziehung zurückblicken können, gerne sexy Nachrichten. Ist das Feuer zwischen den Partnern mit der Zeit erloschen, kann dieses durch sexuelle Kommunikation neu entfacht werden. Jedoch könnte auch etwas ganz anderes dahinter stecken, dass Paare erotisch miteinander texten.

Sexting Kontakte gesucht? Dann check mal diese Sexchat Seiten!

Wie geht Sexting?

Sexting Nachrichten bestehen aus Bildern oder Videos und/oder einem erotischen Text. Jedem gefällt etwas anderes. Der eine verschickt nur erotische Bilder oder Videos, der andere beschränkt sich auf versaute Texte. Und wieder jemand anderes legt bei sexueller Kommunikation auf beides wert. Girl beim Sexting

Sexting gibt es also in verschiedenen Varianten. Am Ende geht's aber letztlich nur darum, den Chatpartner oder die Chatpartnerin so richtig heiß zu machen. Und dafür müssen Anschauungsmaterial und/oder Geschriebenes gut durchdacht sein. Ohne das eine und/oder das andere in der richtigen Form, wird die gewünschte Wirkung nicht erzielt.

Überleg dir also genau, welche Sexting-Texte du schreiben willst und/oder welche erotischen Bilder oder Videos sich für die erotische Kommunikation am besten eignen. Sobald dir eingefallen ist, was deinem Chatpartner oder deiner Chatpartnerin gefallen könnte, kannst du deine sexy Nachricht auch schon verschicken. Vielleicht revanchiert dieser oder diese sich ja bei dir und du erhälst im Gegenzug eine ähnlich heiße Message. Zu hoffen wäre das, damit das Sexting möglichst schnell an Fahrt aufnimmt.

Lies auch: Kostenlose Sexkontakte gesucht? Hier kannst du private Sexpartner finden!

Sexting Kontakte im Bekanntenkreis finden – geht das?

Wer keinen Partner oder Sexpartner hat, muss sich zunächst einmal auf die Suche nach einem Sexting Kontakt machen. Am naheliegendsten ist es sicherlich, sich in seinem persönlichen Umfeld nach Kontakten für den Austausch erotischer Nachrichten umzuschauen. Vielleicht sind ja Freunde oder Bekannte an anzüglicher Kommunikation per Smartphone interessiert. Doch ist das wirklich eine gute Idee? Wohl kaum.

Stell dir mal vor, du fragst einen beliebigen WhatsApp Kontakt so ganz spontan nach Sexting. Wie würde dieser wohl reagieren? Wahrscheinlich überrascht und peinlich berührt. Da kannst du dir sicherlich denken, wie schnell sich dieser Vorfall in deinem gesamten Freundes- und Bekanntenkreis rumsprechen würde. Anstatt einen Sexting-Partner zu finden, wärst du dann erst mal damit beschäftigt, dich vor allen zu rechtfertigen. Was sollte das? Hast du's wirklich nötig? Bist du dir dafür nicht zu schade? So in etwa würden die Reaktionen aussehen. Hinzu kämen heimliche Tuscheleien und angewiderte Blicke, die man dir zuwirft.

Es muss also ne‘ bessere Möglichkeit geben, einen Sexting-Partner kennen zu lernen. Aber welche? Ganz einfach: Du suchst dir komplett neue Kontakte für dein geheimes Hobby. Niemanden, den du vorher schon kanntest. Auf diese Weise stellst du sicher, dass es dir und der anderen Person um das gleiche geht: Nämlich um einen schlüpfrigen Nachrichtenaustausch.

Und beiden ist es dann wichtig, dass die Kommunikation anonym bleibt. Schließlich geht es um etwas sehr intimes und da hat der Schutz der Privatsphäre die oberste Priorität.

Lies auch: Casual Sex: Die 10 besten Casual Dating Seiten für Erotik-Kontakte 

Auf welchen Seiten kann man online Sexting Kontakte finden?

Wenn nicht im privaten Umfeld, wo kannst du stattdessen Sexting Kontakte finden? Die Antwort liegt auf der Hand: Im Internet auf einem Sexting Portal. Online ist die Auswahl an unterschiedlichen Arten von Seiten, auf denen du neue Kontakte kennenlernen kannst riesengroß. Wir empfehlen Sexchat-Seiten und Sexdating-Seiten, auch Sexportale genannt. Mit Abstrichen können auch Flirt- bzw. Singlebörsen für die Suche nach einem Sexting-Partner genutzt werden.

Der Vorteil an einer Sexchat-Seite ist es, dass die Mitglieder dort ohnehin schon schlüpfrige Nachrichten schreiben, also so etwas wie Sexting betreiben. Deshalb ist es nicht schwierig, auf einer solchen Plattform jemanden zum privaten Austausch von Nacktaufnahmen und/oder zum erotischen Texten zu finden.

Big7 Fick Chat

Im privaten Chat kannst du einen Kontakt genauer kennenlernen. Hast du mehrere Chatpartner oder Chatpartnerinnen gelingt es dir sicherlich, schnell ein paar Sexting Nummern zu ergattern.

Sexportale bieten sogar noch mehr Komfort für die Suche nach Sexting-Partnern. Das liegt daran, dass diese meist über diverse Funktionen verfügen, dank derer du direkt über die Seite schmutzige Nachrichten an andere senden kannst. Du hast also gewissermaßen die Möglichkeit, sofort mit dem Sexting zu beginnen. Vom heimischen PC aus, ohne Smartphone, ohne App. Möchtest du hingegen dein Mobiltelefon dafür nutzen, steht dir das natürlich ebenfalls frei. Denn jedes Sexportal bietet entweder eine App für die Nutzung der Seite von unterwegs an oder ist direkt mobil ohne App nutzbar.

Auf Sexportalen hat fast jeder das gleiche Anliegen wie du. Niemand ist für etwas anderes da als für die Suche nach echten Kontakten zum Austausch erotischer Nachrichten. Du kannst dir daher sicher sein, dass dein geheimes Treiben unbemerkt bleibt. Genau wie du, möchten auch die anderen anonym Sexting betreiben. Deine Privatsphäre bleibt also auf solchen Sexting Seiten ganz sicher geschützt.

Sagen dir weder Sexchat-Seiten noch Sexportale zu, kannst du dein Glück auch mal auf Flirt- bzw. Singlebörsen versuchen. Sei jedoch gewarnt: Auf diesen Seiten geht es den meisten um ernsthafte Beziehungen. Da unter den Mitgliedern aber auch immer mal wieder der ein oder andere für eine erotische Nachricht zu begeistern ist, ist der Erfolg nicht ausgeschlossen. Allerdings solltest du dir nicht zu viel ausrechnen. Als Sexting-Plattform sind Flirt- bzw. Singlebörsen nicht die beste Anlaufstelle. Sexchat-Seiten und Sexportale eignen sich deutlich besser.

Lies auch: Sex App: Die 10 besten Casual Dating Apps für Fick-Dates, ONS, Seitensprung & Affäre

Große Auswahl an Sexting-Apps

Whatsapp Sex

Es gibt eine ganze Reihe an Apps für Sexting, die unterschiedliche Vorteile bieten. Hier sind die besten Apps für Sexting:

Sexting via Whatsapp

Am beliebtesten und weitesten verbreitet ist WhatsApp. Den Messenger-Dienst hat mittlerweile wohl jeder auf seinem Smartphone installiert. Deshalb ist die Verfügbarkeit größer als bei jeder anderen Anwendung. Zusammen mit der einfachen Bedienbarkeit, hohen Funktionalität und der Möglichkeit Sprachnachrichten aufzunehmen, ist WhatsApp die beste App für Sexting.

Lies auch: WhatsApp Sex: So nutzt du die App für Sexkontakte, Sexchat und Sexting

Snapchat Sexting

Aber auch über Snapchat kann Sexting praktiziert werden. Der Vorteil des Instant-Message-Dienstes ist die automatische Löschung von Inhalten nach einer vom User festgelegten Zeitspanne. Wer einer anderen Person Fotos zukommen lassen möchte, der kann zuvor einstellen, dass diese innerhalb weniger Minuten wieder gelöscht werden. Das bietet einen gewissen Schutz gegen die ungewünschte Verbreitung erotischer Nachrichten, allerdings nur sehr begrenzt. Schließlich besteht die Möglichkeit, dass der Empfänger die Fotos vor der Löschung einfach speichert und sie somit auch später noch besitzt.

Lies auch: Snapchat Sex: Nudes, Porn, Girls und Sexting auf Snapchat!

Snapchat Sex Kontakte

Sexting mittels Skype

Sexting über Snapchat ist also nicht so sicher wie man glaubt. Bietet Skype für Sexting vielleicht einen besseren Schutz? Wohl kaum. Es ist sogar eher das Gegenteil der Fall. Snapchat löscht die Fotos nach einiger Zeit immerhin noch automatisch, bei Skype bleiben schlüpfrige Aufnahmen hingegen definitiv im Besitz des Empfängers einer Nachricht. Außer dieser entfernt sie manuell.

Vorteile gegenüber anderen Anwendungen aus diesem Bereich bietet Skype jedoch auch. Vor allem die Videotelefonie ist ein echter Pluspunkt der Anwendung, die auch als Sexting App genutzt werden kann. Es muss nicht nur beim Austausch heißer Messages bleiben, daneben kannst du deinem Sexting-Partner bei allerlei versautem Kram live zuschauen. Etwas Besseres kann es doch nicht geben. Oder?

Sexting via Kik-Messenger

Eine weitere Alternative stellt der Kik-Messenger dar. Wer über Kik Sexting Kontakte finden möchte, kann das ebenfalls tun. Das Hauptaugenmerk dieses Instant-Message-Dienstes liegt auf den hohen Sicherheitsstandards. Anonymität und Diskretion werden bei Kik groß geschrieben. Es sei angemerkt, dass der Altersdurchschnitt der Mitglieder deutlich unter dem von WhatsApp, Snapchat oder Skype liegt.

Ob du nun geile Kik Kontakte für schmutzige Nachrichten suchst oder lieber zu einer der anderen drei Apps greifst, bleibt dir überlassen. Zwar ist die beste Sexting-App sicherlich WhatsApp, dennoch haben auch die anderen Anwendungen ihre Vorteile.

Lies auch: Tinder Sex: So machst du mit der App ONS und Fick-Dates klar

Sexting Beispiele und Ideen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Austausch von Sex-Nachrichten ansprechend zu gestalten. Wichtig ist, weder einen zu aufdringlichen Eindruck zu machen noch wie eine Schlaftablette rüberzukommen und pure Langeweile zu verbreiten.

Damit dir das gelingt, empfiehlt es sich, ein paar heiße Sexting Sprüche in Petto zu haben. Wir haben dir einige passende Sprüche inklusive des Bereichs, dem sie zugehörig sind, zusammengestellt:

  • Du kannst mit mir heute Nacht alles tun, was du willst (Erwartungen wecken)
  • Ich werde dir heute Nacht den geilsten Orgasmus deines Lebens verschaffen (Erwartungen wecken)
  • Ich will dich in mir spüren – und zwar sofort (Aufforderung)
  • Mach es mir heute Nacht richtig hart (Aufforderung)
  • Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie groß meine Vorfreude auf dich ist (Kompliment)
  • Du bist mit Abstand die beste (Kompliment)
  • Ich machs mir gerade selbst, während ich an dich denke (Necken)
  • Meiner ist gerad richtig hart (Necken)

Wenn du noch nicht weißt, was für einen Text du in versaute Nachrichten schreiben sollst, könnten diese Sexting-Ideen eine gute Inspiration für dich sein. Daneben kannst du aber natürlich auch heiße Bilder oder Videos verschicken. Schließlich handelt es sich nicht nur bei erotischen Texten um Sexting.

Lies auch: Rinsing: Erotische Selfies gegen Geld und Geschenke

Sexting Tipps: Das solltest du beachten

Einfach drauf los zu sexten, ist meist der falsche Ansatz. Wer sich an einige Tipps und Regeln hält, dem wird der Austausch von Sex-Nachrichten auf die Dauer mehr Spaß machen und weniger Probleme bereiten.

Sexting Nummern von Frauen finden

Niemals das Gesicht zeigen

Das oberste Gebot lautet: Zeig niemals dein Gesicht oder andere markante Körpermerkmale. Diese Regel dient deinem eigenen Schutz. Sollten intime Fotos oder Videos nämlich doch mal im Internet landen oder in falsche Hände geraten, wäre das ein riesen Problem für dich.

Auf Rechtschreibung achten

Du solltest bei deinen Sexting Nachrichten unbedingt auf die Rechtschreibung achten. Anderenfalls würdest du bei deinem Chatpartner schnell einen schlechten Eindruck hinterlassen. Falle zudem auf keinen Fall direkt mit der Tür ins Haus. Sowohl bei den Bildern als auch beim Text ist es wichtig, sich langsam heranzutasten. Das erzeugt eine viel prickelndere Stimmung und lässt die Vorfreude auf wirklich heiße Nachrichten ins Unermessliche steigen. Gegen die Verwendung von Emojis ist im Übrigen nichts einzuwenden. Außer du übertreibst es.

Mutig sein beim Sexting

Sei darüber hinaus mutig und trau dich, auch mal einen etwas versauteren Text zu schreiben. Nur so kommt richtig Stimmung auf. Vermeide es jedoch zu ungestüm zu sein. Bevor du eine Nachricht verschickst, vergewissere dich, dass diese nicht an die falsche Person rausgeht. Hast du dich im Empfänger geirrt, könnte das unangenehme Folgen haben.

So wichtig ist Safer Sexting

Sicherheit ist beim Austausch erotischer Nachrichten das A und O. Zeige auf Fotos daher niemals dein Gesicht. Achte darauf, eine App für Sexting zu verwenden, die deine Daten verschlüsselt. Gerieten diese nämlich in falsche Hände, würdest du sie schneller im Internet für jedermann abrufbar wiederfinden, als du jetzt vielleicht noch denkst. Über WhatsApp Sexting zu betreiben, bietet sich an, da der Messenger-Dienst viel wert auf Datenschutz legt.

Frau benutzt Sexting App

Darüber hinaus gehört zum Safer Sexting, dass du pikante Aufnahmen niemals auf dem Smartphone speicherst oder in einer Cloud lagerst. Nutze dafür besser eine externe Festplatte, die vor dem Zugriff von Hackern weitestgehend geschützt ist. Zusätzlich solltest du, wenn du Nacktfotos von dir mit dem Mobiltelefon geschossen hast, regelmäßig die Metadaten löschen. Das ist sicherer, für den Fall dass du das Gerät doch mal verlierst oder es dir gestohlen wird.

Fazit: Sexting ist die moderne Form des klassischen Telefonsex

Erotisches Texten schickt sich an, ähnlich beliebt wie einst Telefonsex zu werden. Mit der richtigen Anwendung, zum Beispiel WhatsApp oder Snapchat, kann jeder schnell und einfach erotische Nachrichten austauschen. Zuvor muss dafür nur ein passender Kontakt gefunden worden sein, wenn man keinen Partner oder Sexpartner hat. Für die Suche eignen sich die vielen Sexting- Seiten im Internet.

Wer sich an einige Regeln hält, der wird kein Problem damit haben, Gleichgesinnte kennenzulernen. Sogar deutsche Sexting- Kontakte gibt es wie Sand am Meer. Aber immer daran denken: Safer Sexting steht über allem. Dann wirst du schon bald nicht nur erfolgreich sein, sondern auch viel Spaß an der erotischen Kommunikation haben.

Scroll to Top