Pornhub mittels Tor-Spiegelserver jetzt auch im Darknet erreichbar

Pornhub-Tor-Darknet-Version

Das Porno-Portal Pornhub verschärft seine Bemühungen zum Schutz vor Hackerangriffen und Überwachung. Eine eigene Website-Version auf dem Webbrowser Tor soll künftig die Aktivitäten der Nutzer anonymisieren.

Pornhub schützt Nutzer vor Hackern

Pornokonsumenten geraten in letzter Zeit vermehrt ins Visier von Hackern. Auch die Nutzer von Pornhub bleiben davon nicht verschont. Deshalb trifft die weltweit größte Pornoseite bereits seit längerem Maßnahmen zum Schutz der Privatsphäre. Zum Beispiel wurden 2018 zwecks sicherer Transaktionen Kryptowährungen als Zahlungsmittel eingeführt. Außerdem hat man gegen die Bedrohung durch Malware das Kommunikationsprotokoll von „HTTP“ auf „HTTPS“ umgestellt sowie ein eigenes Virtual Privat Network (VPN) eingeführt, damit sich die Nutzer mit verschlüsselter Verbindung bei Pornhub einloggen können.

Eine geschützte Version der Website soll Pornhub-Nutzer künftig noch besser schützen. Es handelt es sich dabei um einen Spiegelserver, der auf dem Webbrowser Tor läuft. Indem Daten durch eine Serie von Computern geleitet werden und bei jedem Schritt eine Verschlüsslung stattfindet, wird die Identität und der Standort eines Nutzers verschlüsselt. Hacker sind dadurch nicht mehr in der Lage, eine korrekte Zuordnung der Browser-Aktivitäten vorzunehmen.

Vor allem LGTBQ-Community profitiert von Tor-Spiegelserver

Welche Erwartungen stellt man seitens Pornhub an den Tor-Spiegelserver? Corey Price, Vizepräsident von Pornhub, erklärt: „Hier bei Pornhub kennen wir die Wichtigkeit von Privatsphäre und sind dazu verpflichtet, die Diskretion unserer Nutzer sicherzustellen.“ Und weiter: „Seit böswillige Hacker und kompromittierende Praktiken der Überwachung ein immer größer werdendes Problem darstellen, ist es wichtig, dass wir interne Sicherheitsmechanismen auf den Weg bringen, die dabei helfen, die Online-Aktivität und Kommunikation unserer Nutzer zu anonymisieren.“

Die Anonymisierung kommt vor allem Pornhub-Nutzern der LGBTQ-Community zugute. Der Grund: Homosexualität wird in einigen Ländern immer noch kriminalisiert. Mit dem Tor-Spiegelserver können sich auch Schwule und Lesben frei von Angst auf Pornhub bewegen, um die eigene Sexualität auszuleben.

Scroll to Top