Pornhub Insights 2019: Deutsche suchen öfters nach Femdom

Pornhub-Insights-2019

Das Erotikportal Pornhub bleibt sich 2019 treu und blickt zum Jahresende auf die Aktivität der Nutzer zurück. Der Pornhub Insights Report 2019 gibt Aufschluss über Traffic, Sitzungsdauer, beliebteste Kategorien, gefragteste Pornostars und vieles mehr. In den Statistiken sind auch die Zahlen deutscher Pornhub-Nutzer enthalten.

Lies auch: xHamster Jahresrückblick 2019: Immer mehr Deutsche schauen Pornos

Deutsche Nutzer bevorzugten heimische Pornos

Der Pornokonsum nimmt seit Jahren zu. Dieser Trend ist auch 2019 nicht abgerissen. Kein Wunder also, dass Pornhub, eine der weltweit beliebtesten Pornoseiten, mit rund 42 Milliarden Nutzern in diesem Jahr so gefragt war wie noch nie zuvor. Und auch die Anzahl von Uploads war gigantisch. 2019 sind ganze 6,83 Millionen Videos auf Pornhub hochgeladen worden. Wer jetzt anfangen würde, alle neuen Pornos anzuschauen, bräuchte dafür unglaubliche 169 Jahre.

Auch in Deutschland ist Pornhub weiter auf dem Vormarsch. Wirft man einen Blick auf die Zahlen, fällt eines direkt auf: Deutsche haben ein Faible für Pornos aus dem eigenen Land. Keine Suchbegriffe wurden von den Nutzern hierzulande häufiger bei Pornhub eingegeben als „german“ und „deutsch„, gefolgt von „femdom“ und „MILF„. Zu den Suchbegriffen, die in diesem Jahr den größten Hype erfahren haben, gehören „cum mouth“ und „german femdom“, deren Beliebtheit um 1.907 Prozent und 1.878 Prozent gestiegen sind.

2-pornhub-insights-2019-year-review-germany

Bei den beliebtesten Kategorien belegt „german“ ebenfalls den ersten Platz. Dahinter finden sich „Anal“ und „Amateur“ auf den Plätzen zwei und drei wieder. Im weltweiten Vergleich wurden Pornos der Kategorie „german“ von deutschen Nutzern 2019 ganze 846 Prozent mehr angeschaut.

Was die in Deutschland in diesem Jahr gefragtesten Pornostars auf Pornhub angeht, sind unter den Top 5 neben Lana Rhoades, leolulu und Riley Reid auch zwei deutsche Darstellerinnen vertreten. In Anbetracht des Hangs der Deutschen zu heimischen Pornos, ist es nicht weiter verwunderlich, dass mit Lucy Cat eine Amateurdarstellerin sogar den ersten Platz belegt. Bei der zweiten Dame handelt es sich um Lexy Roxx, die immerhin noch am drittbeliebtesten war.

Asia-Pornos standen hoch im Kurs

Das Suchinteresse von Pornokonsumenten wird nicht selten von popkulturellen Ereignissen oder Gegebenheiten beeinflusst. 2019 waren das der Wunsch nach realistischen Erotik-Filmen und das Facebook-Event „Storm Area 51“. Deshalb waren die Begriffe „Amateur“ und „Alien“ auf den Plätzen eins und zwei für die beliebtesten Sucheingaben maßgeblich verantwortlich. Den dritten Platz belegt POV (Point of View), was mit der immer stärkeren Verbreitung der neuen Virtual-Reality-Technologie zu erklären ist.

1-pornhub-insights-2019-year-review-searches-that-defined-the-year

Und welche Suchbegriffe waren 2019 auf Pornhub am beliebtesten? Ganz vorne steht „japenese“, der gegenüber dem Vorjahr vier Plätze gut machen konnte. Mit „hentai“ auf Platz zwei, „korean“ auf Platz fünf und „asian“ auf Platz sechs sind weitere Asia-Suchbegriffe in den Top 10 zu finden. Die Beliebtheit von Pornos aus Asien ist also nicht wegzudiskutieren. Nach „lesbian“ auf Platz drei und „MILF“ auf Platz vier wurde in diesem Jahr ebenfalls häufig gesucht.

1-pornhub-insights-2019-year-review-most-searched-terms

Beim Vergleich der Länder und Kontinente ergibt sich, dass Menschen verschiedener Kulturen ganz unterschiedliche Porno-Vorlieben haben. So war die Kategorie „lesbian“ vor allem in Nord- und Südamerika sowie Australien populär. „Hentai“ mochten hingegen insbesondere die Leute in Russland, Asien und Teilen Südamerikas.

In Afrika waren die Kategorien „Ebony“, „Arab“ und „Anal“ ganz vorne. Demgegenüber erfreuten sich in Europa verschiedene Kategorien großer Beliebtheit. Es lässt sich jedoch feststellen, dass in vielen Ländern des Kontinents „Anal“ eine hohe Popularität besaß.

Lana Rhoades war der beliebteste Pornostar

Im Ranking der meist gesuchten Pornodarsteller 2019 auf Pornhub hat sich einiges getan. Die im Vorjahr aufgrund der ihr nachgesagten Affäre mit dem amtierenden US-Präsidenten Donald Trump erstplatzierte Stormy Daniels ist komplett aus den Top 20 verschwunden. Den ersten Platz belegt stattdessen Lana Rhoades, die gegenüber 2018 drei Plätze gut machen konnte.

1-pornhub-insights-2019-year-review-most-searched-female-pornstars

Auf den Plätzen zwei und drei sind hingegen unverändert Mia Khalifa und Riley Reid zu finden, gleich vor Abella Danger auf Platz vier und Brandi Love auf Platz fünf. Der beliebteste männliche Pornostar war Jordi El Nino Polla auf dem sechsten Platz, der damit sechs Plätze höher gerankt ist als im Vorjahr und erstmals unter den Top 10 stand.

Interessanterweise wurde 2019 auf Pornhub auch nach einigen bekannten Prominenten gesucht, obwohl es sich bei denen ja nicht um klassische Pornodarsteller handelt. Ganz vorne war Social-Media-Star Belle Delphine. Gleich dahinter auf Platz zwei landete Kim Kardashian, die als einziger Celebrity sogar im Ranking der beliebtesten Pornostars dieses Jahres auf Platz acht auftaucht.

5-pornhub-insights-2019-year-review-celebrity-searches

In den USA und Japan wurden am meisten Pornos geguckt

Was sagt der Insights-Report 2019 über die Nutzungsfrequenz von Pornhub in verschiedenen Ländern? Die USA belegt wie schon im Vorjahr mit einigem Abstand die Spitzenposition, vor Japan auf Platz zwei und das vereinigte Königreich auf Platz drei. Von deutschen Nutzern wurde das Erotikportal in diesem Jahr am sechstmeisten genutzt, ein Platz besser als 2018. Jedoch ist von Platz vier bis zwanzig kaum ein Unterschied in der Nutzungsfrequenz vorhanden. In den Ländern auf den ersten drei Plätzen wurden in diesem Jahr deutlich mehr Pornos konsumiert als in den anderen Ländern. Insgesamt machten die Leute aus den Ländern in den Top 20 ganze 79 Prozent des täglichen Traffics aus.

1-pornhub-insights-2019-year-review-top-20-countries-traffic

Ein Blick auf die Altersstatistik zeigt, dass in allen Ländern die Pornhub-Nutzer der Altersgruppe 25 bis 34 Jahre mit insgesamt 36 Prozent den größten Anteil ausgemacht haben. In Indien war mit 54 Prozent die Diskrepanz zwischen dieser und den anderen Altersgruppen am größten. Zwischen 18 und 24 waren 25 Prozent der Pornhub-Nutzer, zwischen 35 und 44 nur immerhin noch 17 Prozent. Wenig verwunderlich sind die höchsten Altersgruppen im vergangenen Jahr am wenigsten auf dem Erotikportal unterwegs gewesen.

3-pornhub-insights-2019-year-review-age-demographics

Frauen standen auf Lesben-Pornos, Männer auf Japanerinnen

Der Frauenanteil auf Pornhub hat sich in den vergangenen Jahren stark erhöht. 2019 waren 32 Prozent der Nutzer des Erotikportals weiblich. Mit jeweils 39 Prozent sind auf den Philippinen und in Brasilien die meisten Frauen bei Pornhub unterwegs gewesen, gefolgt von Mexiko und Argentinien mit jeweils 36 Prozent. Südamerika ist in dieser Statistik also am stärksten vertreten.

3-pornhub-insights-2019-year-review-gender-demographics

Was die bevorzugten Kategorien angeht, hatten Frauen ein Faible für gleichgeschlechtliche Pornos. „Lesbian“ war 2019 die Top-Kategorie unter weiblichen Pornhub-Nutzern, gefolgt von „Popular with Woman“ und „Japenese“. Bei den Frauen war „Japenese“ also nur auf Platz drei, bei den Männern belegt diese Kategorie hingegen den ersten Platz. Männer waren scharf auf Pornos mit Japanerinnen.

Die größte Differenz im Suchinteresse bestand wiederum hinsichtlich der Kategorie „Pussy Licking“, die 2019 von 260 Prozent mehr Frauen als Männer gesucht wurde. Auf Platz zwei ist „Solo Male“ mit 222 Prozent mehr weiblichen Zuschauern zu finden und auf Platz drei „Fingering“ mit 183 Prozent mehr weiblichen Zuschauern.

3-pornhub-insights-2019-year-review-gender-categories

Das Smartphone war bevorzugtes Abspielgerät für Pornos

Pornokonsumten schauen sich Erotik-Clips auf mobilen Geräten an – so weit, so bekannt. Doch was heißt das bezogen auf Pornhub in konkreten Zahlen?

4-pornhub-insights-2019-year-review-device-traffic

2019 haben ganze 76,6 Prozent der Pornhub-Nutzer die Seite übers Smartphone besucht, 7 Prozent mehr als 2018. Für immerhin noch 16,3 Prozent war der Desktop-PC das bevorzugte Abspielgerät, was einen Verlust von 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr darstellt. Die größte Überraschung stellt aber die schwindende Relevanz von Tablets beim Pornoschauen dar. Nur 7,1 Prozent haben in diesem Jahr Pornhub auf dem Tablet genutzt, 2018 waren es noch fast ein Viertel.

Scroll to Top