Online-Sex: Kaufmich bietet virtuelle Treffen mit Escorts

Girl beim Sexchat

Wegen der Corona-Krise können Escorts, Prostituierte und Hobbyhuren ihren Job derzeit nicht wie gewohnt ausüben. Wie schwer diese das finanziell trifft, hat das Escort-Portal Kaufmich.com in einer Umfrage untersucht – und zeigt eine virtuelle Alternative zu realen Sextreffen.

Lies auch: 11 Erotik-Tipps gegen Langeweile während der Corona-Krise

Virtuelle Sexdates im Internet statt reale Sextreffen

Auch die Escort-Branche ist von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen. Zwar ist es Escort-Damen nicht generell untersagt, Männer für Begleitdienste und zum Sex zu treffen – jedes Bundesland hat diesbezüglich individuelle Regelungen festgelegt -, dennoch haben die Frauen wegen der Krise erhebliche Verdienstausfälle zu beklagen.

Das Escort- und Huren-Portal Kaufmich.com hat eine Umfrage unter 2.000 Kunden und 300 Escorts durchgeführt. Ergebnis: Viele Escort-Girls zeigen sich in Anbetracht der aktuellen Lage besorgt. Ganze 55 Prozent, also mehr als die Hälfte, geben an, derzeit starke Ängste zu durchleiden. 32 Prozent plagen in erster Linie negative Gedanken um ihre Zukunft als Sexarbeiterinnen, 25 Prozent belasten vor allem Sorgen zur eigenen Gesundheit.

Kunden sehen die Situation deutlich gelassener. Rund die Hälfte gibt an, zu masturbieren oder sich mit der Partnerin zu vergnügen, anstatt eine Escort aufzusuchen. Knapp ein Drittel nehmen mit Online-Pornos Vorlieb. Weitere Alternativen: Sexchat, Livecams, Telefonsex.

Und Kaufmich.com? Das Portal ermöglicht es, via Whatsapp, Skype oder einem anderen Messenger im Internet virtuelle Treffen mit Escorts, zum Beispiel Telefonsex, Camsex, Chat oder Bilder/Videos, in Anspruch zu nehmen. Dafür können über den Date-Manager Gutscheine ausgetauscht werden. Allerdings: Eigene Sexcams bietet Kaufmich.com nicht an.

Das Feature des Gutschein-Austauschs hat zwei positive Effekte: Auf der einen Seite müssen Kunden trotz Corona nicht auf das Treffen mit einer Begleitdame verzichten (auch wenn es nur virtuell stattfindet) und auf der anderen Seite können Escorts ihre Existenz sichern, indem sie weiter arbeiten und Geld verdienen.

Lies auch: Camgirl werden: Mit Camsex und Chatten Geld verdienen

Bezahlung via Gutschein-System

Wie funktioniert das neue System von Kaufmich.com? Kunden erwerben Gutscheine, die sie zur Inanspruchnahme jeglicher Art virtueller Sex-Dienstleistungen der Escorts via Date-Manager einlösen können.

Nachdem eine Anfrage gestellt wurde, ist der Gutschein bis zur Zu- oder Absage blockiert. Damit wird verhindert, dass derselbe Gutschein mehrfach eingelöst wird.

Wird eine Anfrage nicht angenommen, bleibt der Gutschein beim Kunden. Kommt es hingegen zum Date, kann sich die Escort-Dame den Gutscheinwert auf ihr Bankkonto auszahlen lassen, sobald dieses beendet und eine Frist von 5 Tagen abgelaufen ist.

Vorteil des Gutscheinsystems von Kaufmich.com: 100 Prozent der Einnahmen aus den virtuellen Sextreffen gehören den Escorts. Es werden keine Vermittlungsgebühren erhoben.

Lies auch: Kaufmich.com im Test: Alles was du wissen musst!

Scroll to Top