Neuerungen für vrXcity: Jetzt ist auch Sex im Oval Office möglich

vrXcity Sex im Oval Office

vrXcity geht in die nächste Runde und kommt mit zahlreichen Neuerungen daher. Die interaktive Plattform für Virtual-Reality-Porno erhält neben neuen Locations eine neue Sexstellung und einen neuen Pornostar.

Lies auch: VR Porn: Die 20 besten Virtual Reality Porno Seiten

Vieles neu bei vrXcity – neue Locations, neuer Pornostar, neue Sexstellung

Einmal echter Pornostar sein: Ein Traum von vielen, der bis vor kurzem allerdings nur für die wenigsten wahr wurde. Dank vrXcity, eine Sex-Simulation in Virtual Reality, kann seit ca. drei Jahren jeder realistisch nacherleben, wie es ist, Pornos zu produzieren oder gar selbst vor der Kamera zu stehen.

Nun veröffentlicht die me.mento 3D Interactive GmbH, das Tech-Unternehmen hinter vrXcity, mehrere interessante Neuerungen, die den virtuellen Sex auf der Plattform sogar noch aufregender machen.

Unter anderem wurden fünf Locations hinzugefügt. Die User können jetzt insgesamt zwischen 12 Kulissen als Porno-Drehort auswählen, zum Beispiel Oval Office, Privatjet, Luxusjacht, Harem oder 50er-Jahre-Diner. Mit dem Update kamen außerdem ein weiterer Pornostar und eine weitere Sexstellung dazu.

vrXcity VR-Porn-Game

Inzwischen sind viele bekannte Gesichter aus der Pornobranche auf der VR-Plattform vertreten. Namentlich handelt es sich neben Jessica Drake, die mit dem Update hinzugefügt wurde, um Texas Patti, Marley Brinx, Steve Holmes und Danny Mountain. Diese Pornostars können die Gamer des interaktiven VR-Abenteuers als Erotikfilm-Produzent beim Sex beobachten (Director Mode) oder selbst mit ihnen als Darsteller vor der Kamera stehen (Performer Mode).

Die Möglichkeiten, sich in vrXcity ganz nach den eigenen individuellen erotischen Fantasien und Vorlieben auszuleben, sind nochmal um einiges größer geworden. Ob Blowjob im Privatjet, Doggystyle auf dem Schreibtisch des US-Präsidenten oder Cowgirl in der U-Bahn, der Verwirklichung intimster Erotik-Gelüste sind (fast) keine Grenzen gesetzt.

„Wer schon immer mal mit echten Pornostars interagieren oder seinen eigenen Streifen drehen wollte, kann seine Träume in vrXcity so realistisch wie möglich wahr werden lassen“, kommentiert Tobias Platte, Co-Founder und CEO bei me.mento 3D Interactive.

vrXcity gibt es als VR-Headset-Version für 19,99 Euro, neuerdings auch kompatibel mit HTC Vive, als Desktop-Version für 9,99 Euro und als VR-Headset-/Desktop-Bundle für 24,99 Euro. Alle Versionen sind auf vrxcity.com erhältlich.

Lies auch: Porno-Spiele: Die 14 besten Sex Games online

Weitere Neuerungen sind geplant

Wie me.mento 3D Interactive SextechGuide.com verraten hat, arbeite man bereits an weiteren Neuerungen. „Wir haben den Plan, das Game (vrXcity) in eine Richtung zu entwickeln, wo es die User noch einfacher bedienen können und die Handhabung realistischer wird, damit es attraktiver ist, das Spiel zu spielen. Wir wollen uns darauf konzentrieren, mehr Pornostars, mehr Sexstellungen und weitere Features in kürzeren Zeitabständen zu veröffentlichen – mehr Einstellungen und Möglichkeiten für die User“, so das Unternehmen.

vrXcity-Diner-Sex

Beispielsweise wolle man eine Art Editor einbauen, mit dem die Spieler das Aussehen der Pornostars verändern können – etwa blonde statt braune Haare oder große statt kleine Brüste. Wann genau dieses Feature hinzugefügt wird, verriet man jedoch nicht.

me.mento 3D Interactive: Ein auf VR spezialisiertes Unternehmen

Die me.mento 3D Interactive GmbH ist ein Tech-Unternehmen aus Berlin. Bei der Kernkompetenz des 2014 gegründeten, global agierenden Startups handelte es sich zu Beginn um Anwendungsentwicklung für Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) – konkret um die lebensechte Darstellung und Vollanimation von Menschen und Umgebungen für Applikationen.

Seit 2017 entwickelt das Unternehmen in erster Linie Produkte und Dienstleistungen, die der Mixed-Reality (Verschmelzung von Virtual Reality und realer Wirklichkeit) zuzuordnen sind, für ein breites Zielpublikum. Auch vrXcity fällt in diesen Bereich. Es bleibt spannend zu beobachten, wie die Zukunft der Sex-Simulation aussehen wird.

Scroll to Top