Huren und Nutten finden: Die besten Sexanzeigen Portale

Huren auf einem Rotlichtguide wie Ladies.de finden

Wer Nutten ficken möchte, findet entsprechende Angebote heutzutage online: Im Netz gibt es eine große Auswahl an Rotlichtguides mit regional sortierten Huren-Anzeigen.

Auf den Sexanzeigen-Portalen werden sowohl Rotlichtadressen von Bordellen und Clubs als auch von selbstständigen Huren und Hostessen im Umkreis beworben.

Besser als Nutten: Kostenlose private Sexkontakte finden!

Wir stellen im Folgenden die besten Plattformen vor, mit denen man Nutten in Deutschland finden kann. Außerdem geben wir nützliche Tipps zur Nutzung einer Hurenkartei im Internet.

Wir haben unsere Liste untereilt nach nationalen und regionalen Hurenportalen.


PROMO: Finde jetzt private Sextreffen in deiner Umgebung (mit Garantie)


Nationale Hurenportale mit deutschlandweiten Huren-Anzeigen

1) Ladies.de – das große und moderne Hurenportal mit bundesweiten Anzeigen

Ladies.de

Ladies.de ist einer der größten deutschlandweiten Hurenführer im Netz. Auf der Startseite kann man direkt einen Ort bzw. eine Postleitzahl eingeben, um Hostessen, Huren und Clubs im entsprechenden Umkreis zu finden. Alternativ ist die Suche nach Kategorien wie Dominas, deutsche Huren usw. oder Angeboten wie Erotikmassage, FKK-Saunaclub usw. möglich.

Auf die Nutten-Kontakte einer bestimmten Region lassen sich wiederum Filter anwenden. Die Prostituierten können bspw. nach Aussehen, Serviceangebot sowie Treffpunkten und Verfügbarkeitszeiten sortiert werden.

Die Huren-Inserate einer Rubrik werden durch Vorschaubilder aufgelistet. Klickt man auf eines der Fotos, gelangt man zur Anzeige und findet dort Kontaktmöglichkeiten sowie weitere Bilder und ggf. Videos der Anbieterinnen.

Die zahlreichen Nutzer von Ladies.de können sich im zugehörigen Forum mit Erfahrungsberichten über die inserierenden Huren austauschen.

Wer Nutten zum ficken finden möchte, für den ist Ladies.de immer eine gute Anlaufstelle.

Lies auch: Huren Forum: Die besten Freierforen mit Tests und Bewertungen

2) Kaufmich.com – Community mit professionellen Dienstleistern und Hobbyhuren

kaufmich.com

Auf Kaufmich.com inserieren sowohl professionelle Escorts und Hostessen als auch private Hobbynutten.

Entweder stöbert man sich auf der Startseite durch aktuelle Anzeigen aus ganz Deutschland, oder man sucht gezielt über das Suchfeld nach Prostituierten aus einer bestimmten Region.

Durch seinen Community-artigen Aufbau erinnert die Seite eher an ein Soziales Erotik-Netzwerk als an ein Hurenportal. Nutzer können sich bspw. ein eigenes Profil anlegen und daraufhin den inserierenden Modellen Privatnachrichten und virtuelle Aufmerksamkeiten schicken.

Die Nutten wiederum können auf dem Portal u. a. Blogartikel posten und mit Uploads von Bildern und Videos potentielle Kunden überzeugen. In den Anzeigen geben sie meist detaillierte Angaben zu ihren bevorzugten Kundentypen, Serviceleistungen, möglichen Treffpunkten, Honoraren usw.

Neben gewöhnlichen Sexanzeigen findet man in der Rubrik „Events“ auch speziellere Veranstaltungen wie Gangbangs, SM-Partys, Natursekt-Treffs usw.

Lies auch: Sextreffen: 10 Sexportale auf denen du Kontakte für Sexdates findest

3) 6relax.de – Kleine, aber gut sortierte Sexanzeigen-Auswahl

6relax.de

Wer Nutten in Deutschland sucht, sollte sich auch 6relax.de unbedingt ansehen. Dort finden sich Anzeigen von Prostituierten und Callgirls aus Städten aller Bundesländer.

In der Schnellsuche oben kann man bspw. einen Ort eintippen und bekommt dann entsprechende regionale Treffer angezeigt.

Auch über die Seitenleiste links kann man Huren zum ficken finden. Die Dienstleister sind hier nach Kategorien wie Escort-Girls, Massage, Paare, Boys oder Bizarr / SM sortiert. Mit einem Klick auf die Deutschlandkarte kann man zudem nach Bundesländern filtern.

Die zusätzliche Option „Detailsuche“ ermöglicht die Hurensuche nach spezifischen Angaben zu Aussehen, Figur, Service usw.

Verglichen mit Seiten wie Kaufmich.com oder Ladies.de fällt die Anzahl der Anzeigen bei 6relax deutlich geringer aus – dafür verliert man nicht so schnell den Überblick.

Lies auch: Bordell- und Nutten-Preise: So viel kostet eine Prostituierte

4) Rotlicht.de – aktuelle Inserate aus dem Sexgewerbe

rotlicht.de

Rotlicht.de ist ein klassischer Online Erotikführer, mit dem man neben Sexanzeigen einzelner Hostessen auch Einträge von Puffs, Sexclubs und Erotikshops findet.

Auf der Startseite kann man durch verschiedene Inserate stöbern. Mit einem Klick auf eines der Vorschaubilder werden der Anzeigentext mit Kontaktinfos sowie weitere Bilder der entsprechenden Nutte oder Hobbyhure angezeigt.

Als registrierter Nutzer kann man sich eine Fanliste anlegen und dort einzelne Prostituierte als Favoriten speichern.

Um passende Nutten in der Nähe finden zu können, hilft die Suchleiste oben auf der Seite. Über die Funktion „Erweiterte Suche“ lässt sich dabei gezielt nach zusätzlichen Merkmalen wie Haarfarbe, Figur, Körpergröße usw. suchen.

Lies auch: Paysex: Zahlen und Fakten zur Prostitution in Deutschland

5.) RoteLaterne.de – Huren in ganz Deutschland finden

rotelaterne.de

Bei dem Online-Rotlichtführer RoteLaterne.de sind die Inserate nach den Kategorien Modelle, Massagen, Clubs & Co., Escort, Bizarr und Transsexuelle sortiert. In der Rubrik „Neuzugänge“ finden sich zudem die neuesten hochgeladenen Sexanzeigen.

Die Suche nach einer Nutte kann über die deutschlandweite Suche nach Bundesland, Stadt oder Postleitzahl regional vorgenommen werden.

Die einzelnen Hurenangebote umfassen jeweils einen kurzen „Über mich“-Text, in dem sich die Prostituierte oder das Bordell vorstellt. Dazu gibt es die üblichen Infos wie Telefonnummer, Adresse, Uhrzeiten und die Sprachen, in denen die Nutte kommunizieren kann.

Außerdem finden sich Angaben zum Service wie bspw. „Fußerotik“, „BDSM“, „Girlfriendsex„, „Blowjob“ und ähnliches.

Lies auch: Casual Sex: Die 10 besten Casual Dating Seiten für Erotik-Kontakte

6)  TaschengeldLadies.de – Nutten ficken gegen Taschengeld

taschengeldladies.de

Das Hurenportal TaschengeldLadies.de ist ein Ableger von Ladies.de. Hier kann man Prostituierte finden, die ihren Service gegen ein Taschengeld anbieten. Es handelt sich also zu einem großen Teil um Hobbyhuren, die Spaß am Sex haben und damit nebenbei ihren Geldbeutel auffüllen möchten.

Auf der Seite findet man nicht nur Nutten-Inserate, sondern kann auch als Freier bzw. Sugardaddy eigene Gebote abgeben. Dabei verfasst man eine Anzeige, in der man sich vorstellt und beschreibt, wonach man sucht. Die Taschengeldhuren haben dann die Möglichkeit, mit dem Verfasser in Kontakt zu treten.

Die Sexanzeigen-Seiten sind ähnlich wie bei Ladies.de nach Bundesländern sortiert und kategorisiert – bspw. nach Rubriken wie „Bizarr sucht Taschengeld“ oder „Paar sucht Taschengeld“.

In den Inseraten erfährt man die Kontaktmöglichkeiten der Huren, um sie per Telefon oder E-Mail zu buchen.

Lies auch: Die 5 besten Portale für Hobbyhuren und Taschengeldladies

7) Sexdo.com – Aktuelle Rotlicht-Anzeigen immer im Blick

sexdo.com

Mit dem Hurenfinder Sexdo.com sind Freier stets up to date über neue Inserate von Prostituierten. So gibt es direkt auf der Startseite einen News-Feed, in dem die neuesten Anzeigen und Aktualisierungen aufgelistet werden.

Mit Sexdo kann man aber auch gezielt eine passende Hure finden. Klickt man oben auf „Suchen“, öffnet sich ein Detailsuche-Fenster mit umfangreichen Filtern zu Ort, Service, Aussehen usw.

Scrollt man etwas tiefer, bekommt man Erfahrungsberichte und Bewertungen einzelner Huren angezeigt. Registrierte Nutzer haben nämlich die Möglichkeit, über ihre Erlebnisse mit Nutten zu berichten und die Damen nach einem Punktesystem zu bewerten. So können Warnungen und Empfehlungen an andere Freier kommuniziert werden.

Ein Eventkalender informiert über anstehende Veranstaltungen und Motto-Tage in den Sexbetrieben.

Lies auch: Trotz Kondompflicht: hohe Nachfrage nach AO-Huren für Sex ohne Gummi

8) Hostessen-Meile.com – Inserate von Hostessen, Straßenhuren, Callboys, Transen und mehr

hostessenmeile.com

Auf Hostessen-Meile.com sind meist vergleichsweise wenige Sexanzeigen online, dafür aber auch zu Kategorien wie „Straßenstrich“ und „Callboys“. Beide Kategorien findet man sonst eher selten auf einem Nutten-Portal.

Weitere Inserate stammen bspw. von Hostessen, Fetisch-Ladies und Shemales – die jeweilige Rubrik lässt sich auf der Startseite und in der Seitenleiste ansteuern. Alternativ kann man über vorgegebene, nach dem Alphabet sortierte Städtenamen nach regionalen Anzeigen suchen.

Wer sich auf Hostessen-Meile.com registriert, profitiert von vielen weiteren Suchoptionen, bspw. Suche nach bestimmten Kriterien oder innerhalb einer Postleitzahl. Außerdem kann man als Mitglied eine Favoritenliste anlegen und einzelne Erotik-Inserate kommentieren.

Lies auch: Affäre gesucht? Die 7 besten Seiten um Sexaffären zu finden

9) Erobella.de – Nuttensuche mit simplem Design und Routenrechner

erobella.de

Die Startseite von Erobella.de setzt auf ein minimalistisches, übersichtliches Design. Der Nutzer findet hier drei verschiedene Suchoptionen vor.

So gibt es auf dem Nuttenverzeichnis eine Schnellsuche-Maske, über die man Hurenkontakte nach beliebigen Begriffen und Keywords suchen kann.

Als zweite Option steht die Einteilung der Inserate nach ihrem Einstellungsdatum zur Verfügung. Dabei können nur die in den letzten drei, fünf oder zehn Tagen geschalteten Erotik-Anzeigen angezeigt werden.

Mit Klick auf „Erweiterte Suche“ kann man diverse Filter und Kategorien wie „Soft“ oder „SM / Fetisch“ für seine Suche nutzen.

Öffnet man eine Sexanzeige, findet man dort den mit Google verknüpften Routenrechner. Gibt man hier seinen aktuellen Standort ein, erhält man eine Wegbeschreibung zu der ausgewählten Nutte.

Lies auch: So findest du sofort Sex und kannst heute noch schnell mal ficken

10)  6Profis.de – Erotikmarktplatz mit Huren-Anzeigen

6profis.de Rotlichtguide

6Profis.de ist eine Nuttenseite, auf dem sich stets aktuelle Neuigkeiten aus dem Rotlichtgewerbe finden.

Nutzer gelangen auf der Startseite über die Schnellsuche, eine umfangreiche Detailsuche, eine Deutschlandkarte oder die Rubrik „Neueste Anzeigen“ zu den Inseraten. Im News-Feed werden zudem Ankündigungen von Hostessen und Clubs angezeigt.

Unerfahrene Freier erhalten mit dem Lexikon eine nützliche Hilfe zu gängigen Abkürzungen im Rotlichtgewerbe. Von „AV“ wie „Analverkehr“ bis „ZK“ wie „Zungenkuss“ werden hier alle wichtigen Begriffe aufgeführt und erläutert.

Klickt man auf „Events“, findet man eine bundesweite Auflistung an Sexpartys. Diese sind nach Monaten und Wochentagen sortiert.

In der Rubrik „News“ gibt es die neuesten Bekanntmachungen von FKK-Clubs, Hostessen sowie Massage- und Bizarr-Studios.

Lies auch: Kostenlos ficken: So findest du private Frauen für Gratis-Sex

11) Mietmich.de – Nutten-Suchmaschine mit Extras für Mitglieder

mietmich.de

Der Domainname Mietmich.de deutet bereits an, dass es sich bei dieser Seite um eine Kaufmich.de Alternative handelt. Auch hier kann man sich ein Profil anlegen und profitiert von diversen Community-Funktionen – bspw. kann man die inserierenden Huren via Message kontaktieren.

Nutzer finden über die Detailsuche Hobbyhuren, Escorts, Paare, Transsexuelle und Dominas, die ihren Servicewünschen und optischen Vorstellungen entsprechen. Außerdem kann man die Modelle und Clubs nach Standorten suchen.

Über die Kategorie „Neue Modelle“ findet man die neuesten Anzeigen und bei „Top Modelle“ die von der Community empfohlenen Girls.

Registrierte Nutzer können bei Mietmich.de Erlebnisberichte verfassen und die Berichte anderer Mitglieder lesen. Außerdem kann man eine Merkliste führen, in der man seine Favoriten abspeichert.

In der Rubrik „News“ finden sich redaktionelle Beiträge zu Erotikevents und Neuigkeiten im Sexgewerbe.

Lies auch: 10 Seitensprungportale auf denen du Kontakte zum Fremdgehen findest

12) Erotikum.de – Nutten finden in Mitteldeutschland

erotikum.de

Das Portal Erotikum.de hat sich auf Anzeigen von Prostituierten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fokussiert. Auf der Startseite kann man eines der drei Bundesländer und anschließend eine zugehörige Stadt festlegen, um sich die regionalen Inserate anzeigen zu lassen.

Freier können hier viele Anzeigen von Hostessen, Masseusen und Escort-Agenturen finden. SM-Ladies, Transvestiten und sonstige Sexarbeiter werden zwar als Kategorien bei den Übersichten der einzelnen Städte angezeigt, sind aber insgesamt eher spärlich vertreten.

Um die Inserate zu sortieren, gibt es Filter, mit denen sich die Konfektionsgröße, das Alter und die Oberweite der Modelle einschränken lassen. Findet man in einer Stadt keine passende Hure zum ficken, kann man den Suchumkreis bequem mit einem Schieberegler erweitern.

Erotikum.de hatte einst eine Community mit eigenem Forum und Chat zu bieten. Diese Funktionen sind aber laut den Seitenbetreibern aufgrund der verschärften DSGVO-Richtlinien aktuell deaktiviert.

Lies auch: Erotische Massagen im Trend: Massierende Ladies und Sexmassage-Studios

13) Hurenportal.com – deutsche und internationale Erotik-Anzeigen

hurenportal.com

Ob Telefonsex-Werbung, Camgirl-Anzeigen oder regionale wie internationale Inserate von Prostituierten und Sexclubs: Hurenportal.com bietet eine große Sammlung verschiedenster Erotikanzeigen.

Auf der Startseite werden die neuesten Anzeigen aller Kategorien durcheinander gemischt aufgelistet.

Die rechte Seitenleiste sorgt für mehr Übersicht. Hier findet man die verschiedenen Rubriken wie „Callgirls“, „Massage“, „Sexcams“ usw. sortiert. Zudem sind die Anzeigen einzelnen Regionen zugeordnet. Hier stehen neben Bundesländern auch „Europa“ oder „Weltweit“ zur Auswahl – für alle Freier, die Lust auf ein Sexabenteuer im Ausland haben.

Klickt man auf eine bestimmte Kategorie bzw. Region, werden die zugehörigen Anzeigen nach dem Einstellungsdatum sortiert aufgelistet. Die aktuellsten Inserate erscheinen dabei ganz oben.

Lies auch: Ficktreffen: 6 Fickseiten auf denen du Fickkontakte für Fickdates findest

14) Hurenkartei.com – Nuttenfinder mit PLZ-Suche und Nachrichtensystem

hurenkartei.com

Auf Hurenkartei.com inserieren Hobbyhuren und professionelle Prostituierte aus allen Regionen Deutschlands. Die Suche und Navigation erfolgt nach Postleitzahlen, die im linken Seitenmenü aufgelistet sind.

Auf der Startseite gibt es zusätzlich einen Schnellzugriff auf Anzeigen aus beliebten Städten. Außerdem werden neu hochgeladene und aktualisierte Prostituierten-Sedcards angezeigt.

Klickt man auf eines der Vorschaubild, gelangt man zum Sexinserat des jeweiligen Hurenkontakts. Dort findet man die üblichen Angaben zum Aussehen und Service sowie meist einige Bilder-Uploads.

In jeder Anzeige gibt es zudem ein Kontaktfeld, über das man eine Prostituierte direkt per Privatnachricht anschreiben kann.

Lies auch: Die 10 besten Sexcam Seiten für Webcam Sex & Live Erotik

15) Redlight.net – stetig aktualisierte Sexanzeigen von Huren, Callboys und Transen

redlight.net

Auf Redlight.net kann man zunächst ein Land festlegen, in dem man nach Prostituierten suchen möchte. Die meisten Anzeigen stammen jedoch von Huren in Deutschland.

Auf der Startseite sind neben der Deutschlandkarte die 16 Bundesländer aufgelistet. Hinter jedem steht in Klammer die Anzahl der für diese Region geschalteten Anzeigen. Klickt man auf ein Bundesland, öffnet sich eine Übersicht an zugehörigen Städten, für die Inserate online sind.

Alternativ kann man auch die Umkreissuche und eine Detailsuchfunktion nutzen. Letztere ermöglicht es bspw., nach dem Preisniveau sowie Aussehen, Service und Treffpunkten zu filtern.

Das Rotlicht-Portal legt einen hohen Wert auf die Aktualität seiner Sexanzeigen – die Inserenten müssen diese alle 30 Tage aktualisieren. Neben Callgirls, Bordellen und Hostessen finden sich bei Redlight.net auch Anzeigen von Callboys und Transvestiten.

Lies auch: Die 10 besten Sexchat Seiten für erotische Chats

Regionale Nuttenportale für bestimmte Städte und Bundesländer

1) BerlinIntim.de – Huren in der deutschen Hauptstadt finden

berlinintim-de

Bei BerlinIntim.de finden Leser Anzeigen von Huren in und rund um Berlin. Die Plattform ist nach verschiedenen Kategorien übersichtlich sortiert.

In der Rubrik „Clubs & Bordelle“ sind die Freudenhäuser, Sexclubs, Erotikkinos und BDSM-Studios in den verschiedenen Kiezen der Hauptstadt gelistet. Unter „Huren & Modelle“ findet man die in den Etablissements arbeitenden Prostituierten sowie Hobbyhuren, die in privaten Locations tätig sind.

Dem Service „Erotikmassage“ ist ebenfalls eine eigene Kategorie gewidmet – hier inserieren verschiedene Berliner Salons, die sich auf Tantra und andere erotische Massagen spezialisiert haben.

In der Rubrik „Escort“ finden sich Agenturen und Callgirls, die ihre Freier im Raum Berlin besuchen kommen.

Deutschlands Hauptstadt ist auch bekannt für frivole Sexpartys. Wann und wo welche Events stattfinden, erfahren BerlinIntim-Leser in der gleichnamigen Kategorie.

Lies auch: Sexkontakte in der Nähe: Finde Frauen für Sex in deiner Umgebung

2) NRWerotik.com – Sex-Kontaktanzeigen für Nordrhein-Westfalen

Hurenportal-nrwerotik-com

Nordrhein-Westfalen hat in Sachen käuflicher Sex einiges zu bieten, wie NRWerotik.com beweist.

Während sich auf der Startseite empfohlene Top-Anzeigen finden, kann man über die Seitenleiste detailliert nach passenden Huren suchen.

Die Erotik-Inserate sind nach typischen Kategorien wie „Clubs“, „Massagen“ oder „Bizarr“ sortiert. Es gibt aber auch speziellere Rubriken, bspw. „Parkplatz“ für Parkplatzsex und Parkplatzladies oder „Sex Dolls“ mit Etablissements, die Sexpuppen anbieten.

Klickt man auf eine bestimmte Kategorie, werden alle Städte in NRW aufgelistet, in denen es dazu passende Angebote gibt. Die einzelnen Inserate enthalten die wichtigsten Kontakt- und Serviceinfos sowie fast immer anregende Bilder.

Lies auch: Escortservice: Die 10 besten Escort Seiten zum Callgirls buchen

3)  Augsburg-Models.com – Nutten in Augsburg buchen

augsburg-models.com Portal

Wer einen Nutten-Kontakt in Augsburg sucht, ist auf Augsburg-Models.com richtig.

Über die Rubrik „Models A-Z“ im oberen Menü erhält man einen schnellen Überblick über die nach Namen alphabetisch sortierten Huren in Augsburg. Bei „Neuzugänge“ findet man die Vorschaubilder zu den neuesten Inseraten. Selbige werden auch auf der Startseite im Newsfeed gefeatured.

Klickt man auf „Model suchen“ öffnet sich die Detailsuche. Hier kann man bspw. Sucheinstellungen zu Figur, Alter und Körperschmuck der Nutten vornehmen.

In der Seitenleiste gibt es ein Drop-Down-Menü, mit dem man sich Inserate einer bestimmten Kategorie anzeigen lassen kann. Wer bspw. Gays in Augsburg sucht, kann sich über die entsprechende Kategorie ausschließlich Anzeigen von Callboys auflisten lassen.

4) MuenchenLadies.de – Erotikanzeigen aus der bayrischen Landeshauptstadt

münchenladies.de

Auf MuenchenLadies.de finden sich Inserate von Huren und Sex-Etablissements in München. Bei dem Portal handelt es sich um eine themenspezifische Schwesterseite von Ladies.de.

In der Schnellsuche kann man Inserate über Rubriken wie „Modelle“, „Massagen“ oder „FKK-Girls“ sowie Kategorien wie „Jung“, „Mollig“ oder „Dominant“ suchen. Mit Klick auf „Reviersuche“ öffnet sich eine Karte von München und Umgebung – hierüber kann man Huren in einem bestimmten Stadtteil finden.

Wer Bekanntmachungen und die aktuellsten Sexanzeigen lesen möchte, öffnet oben die Rubriken „Neuzugänge“ oder „Aktuelles“. Klick man auf „Videos“, werden Videoinserate von Münchner Prostituierten angezeigt.

Im verlinkten Forum findet man Erfahrungsberichte von anderen Freiern, die in der bayrischen Landeshauptstadt Nutten besucht haben.

5) Modelle-Hamburg.de – die Prostituierten in der Hansestadt im Überblick

Modelle Hamburg

Über Modelle-Hamburg.de können Freier Sex-Locations, Huren und Hostessen in Hamburg finden.

Bewegt man die Maus auf eine der entsprechenden Kategorien, öffnet sich ein Dropdown-Menü mit passenden Unterkategorien. So werden bei „Alle Modelle“ Unterrubriken wie „Bizarr“, „Massagen“ oder „Transsexuelle“ aufgeführt. Die Locations werden in Subkategorien wie „Bordelle“, „Sexkinos“ oder „Domina-Studios“ aufgeteilt.

In der alternativen Ort- und Detailsuche können diverse Filter von BH-Größe über Nationalität bis zu Serviceleistungen für die Anzeigensuche eingestellt werden.

Registrierten Nutzern verspricht Modelle-Hamburg.de diverse Vorteile, u. a. können sie mit inserierenden Prostituierten chatten. Als Mitglied kann man zudem in den Gästebüchern der Hurenanzeigen einen Kommentar hinterlassen und eine Favoritenliste sowie Blacklist führen. In der Blacklist speichert man Nutten aus Hamburg, mit denen man Negativerlebnisse hatte, um diese zukünftig sofort aussortieren zu können.

6) SexNord.net – Prostituierten-Führer für Norddeutschland

sexnord.net

Wer Escorts und Huren in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg oder Mecklenburg-Vorpommern sucht, ist bei SexNord.net richtig. Das Portal listet Sexanzeigen aus diversen Städten Norddeutschlands.

Die Navigation auf der Seite ist schnell erklärt. Klickt man in der Seitenleiste auf „Modelle“, gelangt man zu den Inseraten, die dann nach Standorten und mit Filtern sortiert werden können.

Im Bereich „News“ finden sich die neuesten hochgeladenen Anzeigen – jeweils mit sexy Vorschaubild und kurzem Teasertext aufgelistet.

Über „Rubrik“ kann man verschiedene Kategorien wie „Haus- & Hotelbesuche“ oder „Massage“ auswählen, denen Prostituierte mit entsprechendem Serviceangebot zugeordnet sind.

Hat man sich bei SexNord.net registriert, kann man seine Lieblings-Inserate speichern und über die Rubrik „Favoriten“ jederzeit einsehen.

Einige Hostessen sowie Laufhäuser und Clubs schalten ihre Werbung auch als kurze Filmclips in der Kategorie „Videos“.

7) Modelle-Schleswigholstein.de – Sexanzeigen für das Bundesland Schleswig-Holstein

Modelle Schleswig Holst

Erotik-Anzeigen von Dominas, Escorts, Laufhäusern, FKK-Clubs und vielen weiteren Sexarbeitern und Locations im Raum Schleswig-Holstein finden sich auf Modelle-Schleswigholstein.de.

Das Navigationsmenü ermöglicht die Inserate-Suche nach Orten, Service- und Optik-Details sowie verschiedenen Arten von Prostituierten und Etablissements.

Über die Rubrik „News und mehr“ gelangt man zur Unterkategorie „Gästebuch“. Hierbei handelt es sich um eine Sammlung der von Freiern verfassten Erfahrungsberichte und Grußworte an inserierende Damen.

Im Bereich „Poppliste“ finden registrierte Nutzer ihre gespeicherten Favoriten, aber auch schwarze Schafe unter den Huren in der Blacklist.

8) IntimesNiedersachsen.de – Online-Rotlichtguide für Hurenadressen in Niedersachsen

Intimes Niedersachsen

IntimesNiedersachsen.de beschreibt sich selbst als „das erotische Telefonbuch für Niedersachsen“. Hier finden sich Anzeigen mit Telefonnummern, Bildern und Infotexten von Prostituierten und Bordellen aus Städten wie Hannover, Osnabrück, Paderborn u. v. m.

In der Seitenleiste links können Nutzer aus verschiedenen Rubriken wählen, bspw. normale Modelle, Escorts oder Bizarrladies. Aber auch Eroscenter, Nachtclubs und Partytreffs stehen zur Auswahl.

Zusätzlich kann man sich alle neu online geschalteten Inserate sowie die letzten Updates anzeigen lassen.

Alternativ kann rechts oben die Volltextsuche genutzt werden, um Nutten nach ihrem Namen oder bestimmten Begriffen zum Service oder Aussehen zu finden.

9) Sex-Leipzig.de – Erotikinserate für Leipzig und Weißenfels

sex-leipzig.de

Auf Sex-Leipzig.de kann man Nutten in Leipzig oder Weißenfels online buchen. Hierfür geben die meisten Prostituierten neben ihrer Telefonnummer auch eine E-Mail-Adresse in ihrem Inserat an.

Die Anzeigen für Leipzig und Weißenfels sind getrennt sortiert. Klickt man im Navigationsmenü auf eine der Städte, werden verschiedene Unterkategorien angezeigt.

Mit deren Hilfe kann man sich bspw. Anzeigen von Huren auflisten lassen, die Hausbesuche machen oder ihren Service auch für Menschen mit Behinderung anbieten. Außerdem kann man entscheiden, ob man Sexinserate von Locations oder lieber von den einzelnen Damen lesen möchte.

Mit der Rubrik „Demnächst“ lässt sich vorausplanen, welche Nutten in nächster Zeit in Leipzig arbeiten werden. Der Bereich „Erreichbarkeit“ erleichtert das Timing eines Dates mit aktuell inserierenden Modellen.

10) Chixxi.com – Hurenverzeichnis mit Community-Charakter

Chixxi.com

Bei Chixxi.com inserieren neben Hobbynutten, Hostessen, Callgirls, Bordellen und Escort-Agenturen u. a. auch Sexkinos und SM-Studios. Die Seite hat sich vor allem auf Anzeigen aus Berlin und Nordrheinwestfalen fokussiert, man findet aber auch zahlreiche Prostituierte aus anderen Teilen Deutschlands.

Auf der Startseite sucht man entweder über Kategorien oder mit Hilfe der Umkreissuche Nutten in der Umgebung. Außerdem gibt es Empfehlungen und eine Auflistung der neuesten Inserate.

Nutzer können sich bei der Community registrieren und ein eigenes Profil anlegen. Dies ist notwendig, um den Prostituierten bspw. Nachrichten schicken oder als Favoriten abspeichern zu können.

Insbesondere die auf Chixxi.com zahlreich vertretenen Privatmodelle machen ihre Dates häufig nach Sympathien aus. Wer sich also auf seinem Profil gut verkauft, hat gute Chancen auf ein Treffen mit Hobbyhuren.

11) 6today.de – Aktuelle Sexanzeigen aus Köln, Düsseldorf, Bonn und dem Ruhrgebiet

6 today.de

Die Seite 6today.de erleichtert die Nuttensuche vor allem in den Städten Köln, Düsseldorf und Bonn sowie im Ruhrgebiet.

Auf der Startseite sucht man die Sexanzeigen entweder nach den entsprechenden Städten, den gewünschten Serviceleistungen oder verschiedenen Kategorien.

Von Bordellen über Sauna-Clubs bis zu erotischen Massage-Studios ist hier nahezu jedes Etablissement und jedes Escort-Girl aufgelistet. Die jeweiligen Inserate enthalten Infos zum Serviceangebot, Kontaktdaten sowie Bilder im Großformat.

6today.de geht laut eigenen Angaben aktiv gegen Karteileichen vor, sodass die Nutzer es stets mit aktuellen Inserate von tatsächlich erreichbaren Prostituierten zu tun haben.

Ein Blog sowie ein Live-Ticker mit aktuellen Ankündigungen und Eventbeschreibungen runden das Angebot des Portals ab.

Regionale Ladies.de-Seiten

Ladies.de bietet als Alternative zu seiner Hauptseite mit bundesweiten Anzeigen auch diverse Schwesterseiten mit regionalen Schwerpunkten. Für folgende Regionen gibt es eigene Ladies-Portale, auf denen sich ausschließlich Inserate von Huren in den entsprechenden Gebieten finden:

HessenLadies.de
NiedersachsenLadies.de
NordhessenLadies.de
BadenLadies.de
BavariaLadies.de
NRWladies.de
RevierLadies.de
PfalzLadies.de
SaarLadies.de
SachsenLadies.de
SchwabenLadies.de
ThueringenLadies.de
MuensterlandLadies.de
WuppertalLadies.de

Tipps zur Online-Hurensuche

Wer über das Internet eine Prostituierte finden möchte, wird mit den oben aufgelisteten Huren-Seiten garantiert fündig. Was es bei der Onlinesuche für Besonderheiten gibt und wie man passende Inserate findet, erklären wir im Folgenden.

Eine passende Hure finden

Jeder Freier hat eine individuelle Erwartungshaltung an Nutten sowie spezielle Servicewünsche. Daher sind die Detailsuchfunktionen und die Aufteilung der Inserate nach Kategorien auf vielen Huren-Seiten sehr hilfreich für eine gezielte Recherche.

Nutten zum ficken finden

Viele suchen Prostituierte in ihrer eigenen Umgebung, sodass sie ihre Suchanfragen mit der Umkreissuche kombinieren.

Natürlich gibt es auch Anfänger und Nutzer, die nicht genau wissen, was sie suchen. Dieses Klientel stöbert einfach drauf los. Die Gefahr dabei ist, dass man an einer Anzeige Gefallen findet, die von einer Hure vom anderen Ende Deutschlands stammt. Eine lange Reise für einen Prostituiertenbesuch nehmen jedoch die wenigsten Freier auf sich.

Kontaktaufnahme mit Prostituierten

In vielen Inseraten stehen die Adresse der Hure sowie Kontaktmöglichkeiten – meist in Form einer Telefonnummer.

Es empfiehlt sich immer, vor einem Besuch anzurufen. So kann man verbindlich einen Termin ausmachen, den Ablauf des Dates planen und Fragen bereits im Vorhinein klären.

Wer auf gut Glück zur im Anzeigentext angegebenen Adresse fährt, könnte vor Ort abgewiesen werden, da die Prostituierte zu diesem Zeitpunkt bereits einen anderen Kunden verwöhnt oder gar nicht anwesend ist.

In manchen Inseraten wird explizit um eine Terminabsprache gebeten. Besonders wichtig ist das bei Escort-Damen und zur Erfüllung spezieller Wünsche. Wer etwa Natursekt von einer Fetisch-Lady möchte, sollte vorab Bescheid geben, damit sie sich auf die Session entsprechend vorbereiten kann und viel trinkt.

Prostituierte auf einem Portal für Huren-Kontakte finden

Einige Plattformen bieten einen eigenen Nachrichten-Service an. Die Chancen stehen jedoch gering, auf Privatnachrichten eine Antwort zu erhalten. Die meisten Huren haben keine Zeit, sich nach dem Upload ihrer Anzeige noch öfters auf dem Portal einzuloggen, um Anfragen zu prüfen. Sie geben lieber ihre Telefonnummer an, um flexibel erreichbar zu sein.

Preise von Huren herausfinden

In den Inseraten auf einigen Paysex Portalen wie bspw. Kaufmich.com können Prostituierte ihre Honorare angeben.

Auf den meisten Nutten-Seiten finden sich in den Anzeigen jedoch keine Preisauskünfte – u. a. um den Konkurrenzkampf unter den Damen nicht noch weiter anzukurbeln. Die Preise erfrägt man daher am besten telefonisch oder ggf. per E-Mail.

Einige Hostessen und Etablissements verfügen über eigene Websites, die sie in ihren Anzeigen verlinken. Nicht selten finden sich dort auch Honorarauskünfte.

Generell lässt sich sagen: Die Preise variieren je nach gewünschtem Service, Location und sogar nach Regionen.

Anmeldung auf Nuttenportalen

Um sich die Prostituierten-Inserate anschauen zu können, ist eine Registrierung oder Anmeldung auf den Huren-Portalen normalerweise nicht notwendig. Die Anzeigen sind für jeden Nutzer kostenfrei abrufbar.

Einige Seiten bieten Freiern jedoch zusätzlich einen Mitgliederbereich an. Die Registrierung hierfür ist in der Regel kostenlos.

Nutten auf einem Hurenportal finden

Angemeldete Nutzer profitieren von einigen Zusatzfunktionen. Zum Beispiel können sie sich ein Profil anlegen, Privatnachrichten mit anderen Freiern und Huren schreiben, Favoriten-Listen anlegen usw. Viele Seiten bieten ihren Mitgliedern auch die Möglichkeit, einzelne Hostessen zu bewerten und Erlebnisberichte über sie zu verfassen.

Huren-Erfahrungsberichte lesen und schreiben

Die Erlebnisberichte dienen in erster Linie dem Austausch zwischen den Freiern. Wer eine Prostituierte besucht hat, kann auf zahlreichen Portalen über sein Erlebnis berichten und die Dame entweder weiterempfehlen oder kritisieren.

In den Erlebnisbeschreibungen erfährt man bspw., ob die Hure den angegebenen Service eingehalten hat, in welchem Zustand sich ihre Arbeitsstätte befunden oder welche Preise sie abgerufen hat.

Das Lesen von Reviews anderer Freier hilft dabei, eine bestimmte Hure vorab besser einschätzen zu können. So kann man abwägen, ob sich ein Besuch lohnen wird oder nicht.

Scroll to Top