6 Seiten, auf denen du getragene Unterwäsche kaufen kannst

Zahlreiche Männer haben eine Vorliebe für getragene Slips. Frauen verkaufen ihnen ihre getragene Unterwäsche auf einschlägigen Seiten im Internet und verdienen sich damit ein lukratives Nebeneinkommen.

Erfahre hier, auf welchen Seiten mit getragenen Höschen gehandelt wird und welche Spielregeln beim Kaufen von gebrauchter Unterwäsche gelten.

Lies auch: Sextreffen: 10 Sexportale auf denen du Kontakte für Sexdates findest 

6 Seiten, bei denen man getragene Slips kaufen kann

Die folgenden 6 Portale richten sich speziell an Männer mit einem Fetisch für getragene Wäsche. Hier kann man einfach und anonym benutzte Unterwäsche von echten Frauen kaufen.

1) Pantiesparadise.de – Fetischportal mit Schwerpunkt auf getragener Unterwäsche

Pantiesparadise.de getragene Unterwäsche

Die Seite Pantiesparadise.de ist Shop für gebrauchte Slips und Fetisch-Community in einem.

Alle Girls, die hier ihre getragenen Höschen verkaufen, verfügen über eigene Profile. Dort können sie nicht nur ihre Produkte anbieten, sondern auch Bilder und Videos hochladen, bloggen und sich via Steckbrief vorstellen. Über die Funktionen „E-Mail“ und „Gästebuch“ können Nutzer mit den Damen persönlich in Kontakt treten.

Neben getragenen Schlüpfern verkaufen die Ladies auch zahlreiche andere benutzte Textilien wie Jeans, Bademode und Leggins. Dabei lassen sich Optionen wie „beim Sex getragen“ oder „mit Kaviarspuren“ dazubuchen. Wer auf gebrauchte Hygieneartikel, Windeln, Körperflüssigkeiten, Kaviar und andere Besonderheiten steht, wird im Shop ebenfalls fündig.

Die Zahlung erfolgt per Vorkasse, Sofortüberweisung, Lastschriftverfahren oder Kreditkarte. Sogar „bar zahlen“ ist möglich: Man kann Geldscheine in einem Briefumschlag an eine vorgegebene Adresse schicken und bezahlt damit entweder bestellte Ware oder bekommt den Betrag auf seinem Account als Guthaben gutgeschrieben.

Lies auch: Fußfetisch Dating: Die 6 besten Seiten für Fußkontakte

2) CrazySlip.com – Marktplatz und Community für Fans gebrauchter Höschen

CrazySlip.com

Auf CrazySlip.com verkaufen aktuell über 250.000 Anbieterinnen ihre Unterwäsche. Auch gebrauchte Socken und Schuhe können hier bestellt werden. Die meisten Girls bieten zusätzlich die Option an, ein Wunschvideo oder eine Foto-Reihe mit zu bestellen.

Wer einen speziellen Fetisch hat, kann sich die Wäsche häufig auch „veredeln“ lassen. So manche Anbieterin verkauft bspw. feuchte Höschen in Kombination mit Natursekt oder Speichel.

Darüber hinaus kann man die Ladies auf ihren Sedcards näher kennenlernen: Hier geben sie viele private Details preis, wie Alter, Persönlichkeitsmerkmale und sexuelle Vorlieben.

Möchte man ein Girl kontaktieren und Sonderwünsche zur Bestellung abklären, kann man sich mit ihnen im Privatchat austauschen.

Die Zahlungsabwicklung erfolgt auf CrazySlip.com in Absprache mit den Anbieterinnen selbst. Sie erhalten nach einer aufgegebenen Bestellung eine Nachricht vom Shop und setzen sich dann mit dem Käufer in Verbindung, um die Zahlungs- und Versandart abzuklären.

Lies auch: Natursekt: Kontakte, Foren und Tipps für heiße NS-Sex-Spiele

3) TastySlips.com – Dufthöschen von deutschen Girls

Auf TastySlips.com getragene-Unterwäsche kaufen

Auch bei TastySlips.com findet man eine große Auswahl an benutzten Produkten wie BHs, Slips, Strumpfhosen, Leggins, Bikinis, Schuhen oder Sexspielzeug. Einige der vorrangig aus Deutschland stammenden Anbieterinnen verkaufen zudem selbstgedrehte Videos.

Gibt der Kunde im Shop eine Bestellung auf, erhält die entsprechende Lady eine Nachricht und trägt das Produkt für einen vereinbarten Zeitraum. Anschließend verschickt sie die benutzte Unterwäsche in einer neutralen Verpackung an die angegebene Lieferadresse. Als solche kann der Käufer entweder seine private Adresse oder diskret eine öffentliche Packstation angeben.

Auf TastySlips.com haben die Anbieterinnen Profile, auf denen sie sich vorstellen und man eine Übersicht über ihre Produkte findet. Allerdings gibt es keine Chatfunktion. Um spezielle Wünsche zu vereinbaren, sendet man daher eine E-Mail an die Seitenbetreiber, die als Zwischenstelle fungieren und die Nachricht an die Anbieterin weiterleiten.

Bezahlt wird über PayPal oder per Banküberweisung an die Bankverbindung des Onlineportals.

Lies auch: Die besten Seiten für Fetisch und BDSM Kontakte

4) Studentslip.eu – gebrauchte Unterwäsche von echten Studentinnen

Studentslip.eu Startseite

Studentinnen verschiedenster Fachbereiche verkaufen auf Studentslip.eu ihre getragenen Slips, Strümpfe, Leggins und Badekleidung.

Über die Rubrik „Mädels“ gelangt man zu den Profilen der Anbieterinnen. Im Profil findet man einen „Über mich“-Text, eine Sedcard mit Angaben zu Studiengang, Alter, Oberweite etc. sowie eine Bildergalerie. Außerdem kann man die Bewertungen von bisherigen Kunden nachlesen und dem Girl eine Privatnachricht senden.

Hat man sich im Shop für ein bestimmtes Kleidungsstück entschieden, kann man auswählen, von welcher Lady es getragen werden soll und wie lange. Außerdem kann man „Zusatzveredelungen“ hinzubuchen: Die getragenen Strümpfe, Höschen etc. sollen zum Beispiel nach Schweiß vom Sport oder dem Lieblingsparfum der Studentin riechen.

Kunden können für die Bezahlung der getragenen Damenunterwäsche zwischen verschiedenen Zahlungsarten wählen: Von PayPal über Kreditkarten und Sofortüberweisung bis zu Vorkasse ist alles möglich.

Lies auch: Junge Frauen als Sexkontakte: So kannst du 18+ Teen Girls und Studentinnen treffen

5) Sofiagray.com – getragene Unterwäsche diskret und anonym kaufen

gebracuhte Unterwäsche kaufen bei sofiagrey.com

Auf Sofiagray.com verkaufen Ladies aus verschiedenen Ländern ihre benutzten Tangas, getragenen Nylons und anderen gebrauchten Dessous.

Im Shop können die Produkte mit Hilfe verschiedener Filter sortiert werden – bspw. nach Preis, Tragedauer, Farbe, Unterwäschegröße oder Geruch. Sonderwünsche und individuelle Bestellungen können via Privatnachricht bei der jeweiligen Verkäuferin angefragt werden.

Auf den Profilen der Anbieterinnen findet man ihre persönlichen Angaben, eine private Bildergalerie und eine Übersicht über ihre Produkte. Über den Button „Follow“ kann man seine Lieblings-Damen in einer Favoritenliste speichern.

Und wie bestellt man einen Artikel bei Sofiagray.com? Hierzu muss man mit der Verkäuferin Kontakt aufnehmen und sich über die Verfügbarkeit des Produkts informieren. Anschließend verständigt man sich gemeinsam auf die Zahlungs- und Versandmethoden.

Das Portal legt höchsten Wert auf Diskretion und gibt seinen Kunden ein Anonymitätsversprechen: Käufer-Daten werden nicht weitergegeben oder gespeichert. Außerdem wird auf Kreditkarten-Abrechnungen der Name der Seite nicht erwähnt.

Lies auch: Die 15 besten Premium Pay Porn Sites für HD Pornos in voller Länge 

6) Valeszka.de – mit echten Frauen schreiben und ihre getragene Wäsche kaufen

Valeszka.de ist ein Marktplatz für gebrauchte Slips

Auf der Seite Valeszka.de verkaufen Frauen ihre gebrauchte Unterwäsche und knüpfen intensive Kontakte zu ihren Kunden – u. a. via Privatnachrichten oder Webcam.

Alle Girls werden von den Seitenbetreibern auf Echtheit geprüft. Man kann also sicher sein, dass die getragenen Socken und anderen Produkte wirklich von der jeweiligen Verkäuferin benutzt wurden.

Im Shop kann man vom feucht getragenen Höschen bis zu getragenen Nylons verschiedenste Wäsche kaufen. Auch benutzte Tampons, Sextoys und viele weitere Gegenstände können Fetisch-Freunde hier finden.

Alternativ kann man auch in der Rubrik „Damen“ die Profile der Verkäuferinnen durchforsten. Auf den Profilen finden sich u. a. eine Produktübersicht, Freundesliste, Kundenbewertungen, Fotogalerie und ein Steckbrief.

Die Bezahlung erfolgt via Vorkasse, Giropay oder Barzahlung (Wert National). Die Verkäuferin bearbeitet das bestellte Produkt und schickt es an das Valeszka-Team. Dieses prüft, ob das Paket diskret und korrekt verpackt wurde, und leitet es dem Kunden weiter. 

Lies auch: Die 10 besten Sexcam Seiten für Webcam Sex & Live Erotik

Gebrauchte Höschen kaufen – so geht`s

Was man beim Shopping von getragenen Dessous beachten muss, haben wir im Folgenden zusammengefasst. Außerdem erfährst du, wie man Sonderwünsche – vom feuchten Slip bis zum duftenden Socken – erfüllt bekommt.

Getragene Frauen-Slips kaufen ist ein Online-Phänomen

Im Internet ist eine steigende Nachfrage nach benutzten Höschen zu verzeichnen. Viele Kunden möchten zudem getragene Socken, Leggins, Badeanzüge und andere Textilien kaufen.

getragene Slips kaufen

Damit die Ladies ihre getragenen Tangas optimal bewerben können, haben die Seiten häufig Community-Funktionen integriert. Mit persönlichen Profilen und Kontaktfunktionen können die Damen potenzielle Kunden von sich und ihren Produkten überzeugen.

Auf den Plattformen bieten Frauen aller Couleur ihre getragenen Schlüpfer zum Verkauf – junge Studentinnen genauso wie heiße Milfs oder gelangweilte Hausfrauen. Im Schnitt wechseln pro Kleidungsstück zwischen 30 bis 50 Euro den Besitzer.

Ablauf des Wäschekaufs

Auf den meisten Portalen kann man direkt bestimmte Wäsche wie BHs, Socken oder Höschen suchen. Alternativ kann man die Profile der Anbieterinnen durchklicken und dann bei der Dame seiner Wahl ein Stück aus ihrem Angebot auswählen.

Zusatzwünsche spricht man anschließend mit der Lady persönlich ab oder man hat im Bestellformular die Option, Extras hinzu zu buchen.

Ist die Bestellung abgeschickt, erhält die Frau eine Nachricht und setzt die Wünsche um. Anschließend sendet sie ihr getragenes Höschen dem Käufer zu.

Warum verkaufen Frauen getragene Schlüpfer?

Im Prinzip ist der Verkauf gebrauchter Slips der ideale Nebenjob für jede Frau, unabhängig ob sie studiert, angestellt ist oder den Haushalt managet. Die „eigentliche Arbeit“, also das Tragen der Wäsche, kann während der anderen Beschäftigungen nebenbei ausgeführt werden.

Ab und zu müssen die Girls zur Post und die Bestellungen im Shop überprüfen – viel mehr Aufwand ist es in der Regel aber nicht. Die Erfüllung von Extrawünschen kann zwar etwas mehr Zeit beanspruchen, wird aber entsprechend besser honoriert.

Frauen verkaufen getragene Unterwäsche

Gebrauchte Unterwäsche verkaufen war für Frauen noch nie leichter als heutzutage. Auf den zahlreichen Portalen können sie ihre Produkte einfach anbieten und mit dem Mobilgerät von überall bequem und sicher ihre Online-Geschäfte abwickeln.

Die Verkäuferinnen genießen bei dieser Tätigkeit auch ein Höchstmaß an Flexibilität, denn sie sind nicht an feste Arbeitszeiten gebunden. Dennoch lohnt es sich natürlich, dem Kunden wie vereinbart pünktlich die Ware zu liefern. Ansonsten reagiert er womöglich verärgert und bestellt beim nächsten Mal bei einer anderen Lady.

Viele Girls genießen auch die Vorstellung, was die Männer mit ihrem getragenen String Tanga zuhause anstellen. Diesen speziellen erotischen Kick können sie dank den Datenschutz-Maßnahmen der Portale anonym ausleben.

Der Reiz, benutzte Unterhosen zu kaufen

Für manche Menschen ist es schwer nachvollziehbar, aber zahlreiche Männer haben eine Vorliebe für gebrauchte Strings und andere Produkte.

Für viele Fetischisten ist besonders der Duft erregend, den die Trägerin in dem Kleidungsstück hinterlässt. Andere Männer finden es erotisch, sich Frauenkleidung anzuziehen. Wieder andere reizt die Vorstellung, ein Stück Stoff in der Hand zu halten, das von einer sexy Lady getragen wurde. Sie lieben es bspw., an dem Slip zu lecken. Wenn sie dabei auch noch Bilder oder Videos sehen, wie die Dame die Wäsche anhatte, sind sie besonders erregt.

Feuchte getragene Höschen und andere Sonderwünsche

Einige Männer stehen auf nasse Slips. Diese können luftdicht per Vakuumverpackung verschickt werden. So ist die Feuchtigkeit durch Urin oder Scheidensekret im Höschen beim Auspacken noch bestens fühl- und riechbar. Feuchte Slips zählen als Sonderwunsch – die enthaltene Körperflüssigkeit kostet extra.

getragene Höschen kaufen

Weitere beliebte Extras sind Spuren von Kot oder Periode. Genau wie bei den nassen Schlüpfern wird auch beim Versand der schmutzigen Höschen auf eine Aromaversiegelung geachtet.

Echtheitsprüfung der Verkäuferinnen

In der Regel müssen sich Anbieterinnen bei ihrer Registrierung auf den Verkaufsportalen authentifizieren. Durch die Echtheitsprüfungen stellen die Seiten sicher, dass Kunden die getragenen Tangas von echten Frauen kaufen und nicht an Fake-Anbieter geraten.

Die meisten Girls bieten zudem eine No-Fake-Garantie, indem sie der Bestellung Bilder beilegen, die sie beim Tragen der versendeten Wäsche zeigen. Auch Reviews von anderen Nutzern können für Kunden ein Indiz sein, dass es sich bei der Verkäuferin um eine echte Dame handelt.

Schutz der Privatsphäre beim Höschen-Kauf

Für gewöhnlich läuft das Kaufen von getragener Damenunterwäsche auf den Portalen komplett anonym ab. Sowohl Käufer als auch Verkäuferin kennen nur den Nicknamen des anderen.

Es kann zwar dazu kommen, dass sich beide durch Dirty Talk im Chat gegenseitig heiß machen – private Daten wie die Wohnadresse sollten dabei aber niemals ausgetauscht werden.

Der Geldtransfer läuft in der Regel über Dritte ab, bspw. via PayPal oder über die Seitenbetreiber. Auch der Versand wird meist über das Portal abgewickelt, sodass Anbieterin und Kunde jeweils die Adresse des anderen nicht zu Gesicht bekommen. Wickeln die beiden das Geschäft ohne die Seitenbetreiber ab, wird das Paket bspw. ohne Absender-Angabe anonym an eine Packstation verschickt.

Scroll to Top